CDU will stärkste Kraft bleiben

CDU will stärkste Kraft bleiben

Auf ein ähnlich gutes Ergebnis wie 2009 hofft die CDU des Hillesheimer Landes bei der Kommunalwahl im Mai, für die sie nun ihre Liste aufgestellt hat. Bislang hat sie elf der 24 Sitze im Verbandsgemeinderat inne.

Hillesheim. Im Krimihotel hat die Mitgliederversammlung der CDU des Hillesheimer Landes ihre Liste für die Wahl des Verbandsgemeinderates am 25. Mai aufgestellt. Sie wird angeführt vom Fraktionsvorsitzenden Bernhard Jüngling.
Kommunalwahl 2014


So wie er werfen auch viele weitere der elf CDU-Ratsmitglieder erneut ihren Hut in den Ring. Darunter auch Ortsbürgermeister wie Alois Reinarz (Üxheim), Horst Kolitsch (Walsdorf), Hans-Jakob Meyer (Oberbettingen) und Egon Klaes (Berndorf). Aber die CDU setzt auch auf neue Kandidaten. "Wir haben eine attraktive Liste erstellt, die erfahrene Kommunalpolitiker und neue Gesichter aufweist", sagte der Gemeindeverbandsvorsitzende Tobias Lang. Besonders habe sich die Partei bemüht, "auch für die Stadt Hillesheim kompetente Kandidaten zu finden", fügte Lang hinzu. Schließlich ist der langjährige Stadtbürgermeister Matthias Stein in dieser Legislaturperiode aus dem VG-Rat ausgeschieden und tritt auch nicht mehr an. Auch der langjährige erste Beigeordnete der VG, Helmut Schmitz aus Hillesheim-Bolsdorf, kandidiert nicht mehr. Als eines der zentralen Themen in der nächsten Legislaturperiode sieht die CDU nach wie vor die Kommunal- und Verwaltungsreform an. Da könne es noch spannend werden, meinte Lang bei der Versammlung. mh
Extra

Die Liste: Bernhard Jüngling (Nohn), Hildegard Treitges (Hillesheim), Alois Reinarz (Leudersdorf), Alfred Mastiaux (Wiesbaum-Mirbach), Horst Kolitsch (Walsdorf), Wolfgang Bauer (Hillesheim), Günter Frings (Kerpen), Hans-Jakob Meyer (Oberbettingen), Harald Blum (Hillesheim), Margit van Pütten (Stroheich), Christoph Zahnd (Heyroth), Helene Dümmer (Hillesheim), Vivien Schmitz (Niederehe), Egon Klaes (Berndorf), Udo Rätz (Niederehe), Markus Braun (Oberbettingen), Jakob Schäfer (Walsdorf), Tobias Lang (Berndorf), Jakob Blum (Wiesbaum), Josef Krämer (Hillesheim), Bernd Jakoby (Wiesbaum), Rudolf Rätz (Kerpen), Anne Püllen (Hillesheim), Thomas Romes (Nohn).