1. Dossier

Christdemokraten ohne Mehrheit

Christdemokraten ohne Mehrheit

Die CDU hat im Verbandsgemeinderat Arzfeld ihre absolute Mehrheit eingebüßt und hat nur noch elf der 24 Sitze inne - zwei weniger als 2004. Dazugewonnen haben die FWG und die FDP, die mit einem Sitz als Neuling in den VG-Rat einzieht.

Arzfeld. Keine absolute Mehrheit? Kein Problem für Klaus Juchems, den Spitzenkandidaten der CDU. "Wir haben immer gute Arbeit geleistet und die wichtigsten Beschlüsse gemeinsam getroffen. Von daher ist es für uns kein Problem, dass wir keine absolute Mehrheit mehr haben", sagt Juchmes. Seine Partei ist der große Verlierern der Wahl: 9,2 Prozentpunkte hat die CDU im Vergleich zu 2004 verloren und kommt damit nur noch auf 45,7 Prozent der Stimmen.

Deutlich stabiler zeigt sich die andere Volkspartei: Die SPD (21,1 Prozent) büßt nur 0,5 Prozent ein. "Wir haben unser Ziel erreicht und unsere Sitze behalten", sagt der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Rainer Hoffmann. "Natürlich hätten wir dazugewonnen. Aber immerhin ist es gelungen, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen."

Zu den Neuen im VG-Rat gehört Rainer Propson, Spitzenkandidat der FDP (4,1 Prozent). "Das ist absolut positiv, wir haben in vielen Gemeinden zweistelliges Ergebnis erreicht", sagt Propson. Neu im Rat ist auch Wolfgang Andre von den Grünen (4,1 Prozent), die weiterhin mit einem Sitz im Rat vertreten sein werden. "Das ist auf jeden Fall positiv für uns gelaufen", sagt Spitzenkandidat Bernd Hausgenoss.

Ihr Ziel, das Ergebnis von 2004 zu verbessern, hat die Liste Köppen (13,6 Prozent), für einen zusätzlichen Sitz reicht es aber nicht. "Es war ein Nachteil, dass wir in Arzfeld keinen Kandidaten hatten", sagt Friedhelm Hermes. "Aber mit dem Ergebnis können wir gut leben." Ebenfalls drei Mitglieder stellt die FWG (11,4 Prozent). "Das wichtigste ist, dass die CDU die absolute Mehrheit verloren hat", sagt Spitzenkandidat Manfred Colles. "Mit dieser Mehrheit haben sie ja in der Vergangenheit so manches abgeschmettert, das wird es künftig nicht mehr geben."

In den VG-Rat sind gewählt:

SPD: Rainer Hoffmann, Alfred Pick, Ernst Hitzges, Dieter Thommes, Markus Kremer; CDU: Klaus Juchmes, Walter Reichert, Klaus Hostert, Gerhard Kauth, Rita Brandenburg, Patrick Bormann, Georg Thommes, Silvia Pick-Burbach, Michel Wallesch, Wolfgang Weiland, Michael Horper; FDP: Rainer Propson; Grüne: Wolfgang Andre; Liste Köppen: Hermann Köppen, Peter Philippe, Friedhelm Hermes; FWG: Klaus Dingels, Horst Zils, Frank Leufgen.