1. Dossier

Damit's bald wieder plätschert

Damit's bald wieder plätschert

Seit 2006 ist der Brunnen im Herzen von Heiligkreuz zwar abbezahlt, aber darum die Feste sein lassen, die man seinerzeit zu dessen Finanzierung einführte? Da wären die Heiligkreuzer ja schön blöd. Sind sie aber nicht. Und darum feiern sie am Wochenende zum 26. Mal auf dem Kirchplatz.

Trier. Der TV ist auf Stadtteiltour in Heiligkreuz - und überall scheint etwas los zu sein, auch auf dem Kirchplatz. Da plätschert der reich verzierte Brunnen vor sich hin, beziehungsweise tat er das bis eben noch.
Jetzt tut sich nichts mehr, dafür liegt Günter Ruffra mitten auf dem Platz, mit dem Oberkörper lässt er sich in eine Öffnung im Boden baumeln. Dann zieht er die Pumpe des Brunnens aus der Tiefe ins Tageslicht.Zwei Tage buntes Programm


Nein, es ist nichts defekt, Ruffra prüft und säubert das Gerät nur sicherheitshalber: Schließlich soll es nicht ausgerechnet in den nächsten Tagen zu einem Ausfall kommen können.
Oder sogar, nicht auszudenken, am kommenden Wochenende: Da ist nämlich das 26. Brunnenfest. Wieder gibt es zwei Tage ein buntes Programm mit Musik, gutem Essen und Spaß für Kinder.
Damit währenddessen der Brunnen nicht nur plätschert, sondern auch im richtigen Licht erscheint, sitzt Jörg Palinski neben Ruffra auf dem Boden des Kirchplatzes und überprüft die Leuchten, die rundum in den Boden eingelassen sind.
Ruffra und Palinski sind zwei der 48 Mitglieder des Brunnenvereins, der ursprünglich die Gelder einsammelte, um endlich die Idee vom Brunnen umsetzen zu können.
Ruffra erinnert sich noch, wie 1986 alles anfing. "Nach einem erfolgreichen Fest war ein bisschen Geld über. Da wurde lange diskutiert, was man damit anfängt", erzählt Ruffra. "Als dann jemand sagte: ,Lasst uns einen Brunnen bauen\', war allen klar: Das ist es!"
Einige Hundert Mark konnten natürlich nur den Grundstock für weitere Aktivitäten bilden: Das waren vor allem die Brunnenfeste und später auch der Weihnachtsmarkt.
Im Jahr 2000 konnte der Brunnen dann endlich aufgestellt werden, aus Bronze, 800 Kilo schwer. 2006 ist er komplett abbezahlt, seitdem kümmert sich der Verein um den laufenden Betrieb.Es plätschert bis zum Herbst


"Dreimal im Jahr müssen wir ran", sagt Jörg Palinski. "Im Frühjahr wird der Brunnen ein- und im Herbst abgeschaltet. Dazwischen, zum Brunnenfest, warten wir ihn." Palinskis ganze Familie, die Frau, die Tochter, aber auch die Eltern, sind im Verein tätig.
Alle hoffen, dass das 26. Brunnenfest am Wochenende auch ordentlichen Zulauf hat.
Los geht es am Samstag um 19 Uhr mit der "Unplugged Gang": Erich Fahl, Wolfgang Prinz und Alois Kirchen haben unter anderem bei Kilroy, The Reminders, Deep Water und den Starlights gespielt und wissen also, wie man\'s macht.
Jetzt spielen sie lässig und akustisch Hits und Unbekannteres aus der Geschichte der Rock- und Popmusik.Ausflug in die 50er


"Die füllen uns sicher richtig schön den Platz!", freut sich der Vereinsvorsitzende und Ortsvorsteher Theo Wolber. Am Sonntag unternehmen die Hatboys Ausflüge in die Rockmusik vor allem der 1950er- und 60er-Jahre.TV-Stadtteiltour Heiligkreuz



Danach gibt\'s Blues und Soul von der Gruppe Mixxtape um das Trierer Import-Urgestein Bill Marsh (Ex-Black Cats). Die Fireworkers, die Coverband von An dreas Sittmann (Rambling Rovers), geleitet danach in die Nacht. "Die Bands haben aber noch gemeinsame Zugaben versprochen", verrät Wolber.
Am Sonntagmorgen gibt es ab 11 Uhr einen Kinderflohmarkt sowie eine Hüpfburg, die der Volksfreund mitbringt (siehe Extra).
Und damit kein Magenknurren die Musik übertönt oder die Kinder erschreckt, gibt es auch ein bisschen was zu essen: "Der beliebte Brunnenschinken mit dicken Bohnen steht ebenso auf der Karte wie neue Köstlichkeiten", sagt Wolber.
Seine Mitbürger ruft er nicht nur dazu auf, mitzufeiern, sondern auch zum Gelingen des Festes beizutragen: "Dazu brauchen wir Helfer für den Aufbau am Freitag, ab 13 Uhr und für den Abbau am Montag ab 11 Uhr. Außerdem bitten wir herzlich um Kuchenspenden!"
Und Morgen lesen Sie: Jede Menge verborgene Schätze: TV-Reporter Dieter Lintz auf Tagestour unterwegs im Stadtteil Heiligkreuz.Extra

Beim Brunnenfest in Heiligkreuz ist auch der Trierische Volksfreund im Rahmen der Stadtteiltour mit an Bord: TV-Maskottchen Lucky, die Leseratte, schaut am kommenden Sonntag in Heiligkreuz vorbei und hat für die Kinder die große TV-Hüpfburg mit im Gepäck. Die Brunnenfestbesucher können derweil am TV-Stand beim großen Jahresgewinnspiel mitmachen, bei dem es unter anderem ein E-Bike zu gewinnen gibt. Die TV-Reporter berichten ausführlich über das Fest und sprechen mit den Heiligkreuzern über das Leben in ihrem Stadtteil. mic