1. Dossier

Das war der Sport in der Region Trier im Jahr 2020

Jahresrückblick : Das war der Sport in der Region im Jahr 2020

Das Coronavirus hatte auch den Sport in der Region in diesem Jahr im Griff. Und dennoch: Es gab jede Menge Themen rund um die Eintracht, die Gladiators, Dophins & Co.

Auf den ersten Blick klingt es widersprüchlich: Eintracht Trier hat im Kalenderjahr 2020 kein Spiel verloren – und spielt dennoch weiterhin in der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Basketball: Saisonabbruch, finanzielle Sorgen, neuer Coach, Geisterspiele: Das Jahr 2020 war für die Römerstrom Gladiators ein besonderes.

Samuel Fitwi von der LG Vulkaneifel gewinnt Anfang März als erster Läufer aus der Region Trier einen Einzeltitel bei Deutschen Crosslaufmeisterschaften auf der Männer-Langstrecke – und muss danach mit sieben Stichen genäht werden.

Das Timing stimmte bei den Trierer Dolphins: Am ersten Doppelspieltag der Abstiegsrunde gelangen dem Rollstuhlbasketball-Bundesligisten zwei knappe Siege - und damit war am 9./10. März der sportliche Klassenerhalt schon perfekt, bevor die Corona-Pandemie auch so richtig in der Region ankam.

Nach zwei Jahren Abstinenz fand der FSV damit überraschend den Weg zurück ins Oberhaus des Fußball-Südwestens. Wie der FSV durchs Hintertürchen zurück in die Fußball-Oberliga kehrte.

Trainer Lars Schäfer sieht keinen Druck bei seinem Team, den Klassenverbleib zu schaffen, will aber im Frühjahr weiter akribisch daran arbeiten, dass der FSV bestätigt, trotz aller Kuriositäten mit seinem Team zurecht aufgestiegen zu sein.