Die neuen Orts-Chefs

In den Orten der Verbandsgemeinde Bitburg-Land wurden folgende Kandidaten zum Bürgermeister gewählt.

Bettingen: Hans-Jürgen Holbach: 87,5 Prozent. Bickendorf: Arnold Berg 82,4 Prozent. Biersdorf am See: Arnold Kootz 87,9 Prozent. Birtlingen: Erwin Elsen (X). Brecht: Michel Brück (X). Dahlem: Rudolf Werwy (X). Dockendorf: Herbert Mohnen (X). Dudeldorf: Josef Pallien, Reinhard Becker (X). Echtershausen: Werner Kootz erhielt weniger Ja- als Nein-Stimmen und ist damit nicht gewählt.

Ehlenz: Alfred Nober 89 Prozent. Fließem: Klaus Schnarrbach (X). Gondorf: Otmar Kaufmann gewann mit 67,3 Prozent, Franz-Josef Gasper 32,7 Prozent. Hisel: Werner Jüngel (X). Hüttingen an der Kyll: Leo Maus (X). Idesheim: Klaus Idesheim 70,5 Prozent. Meckel: Johannes Junk 80,2 Prozent. Messerich: Walter Berger 54,7 Prozent. Metterich: Rainer Wirtz 87,6 Prozent. Mülbach: Rudolf Schüller 85,3 Prozent. Nattenheim: Peter Billen 77,2 Prozent. Niederstedem: Willi Niederprüm 64,5 Prozent, Herbert Kiemen, 35,5 Prozent.

Oberweiler: Nico Steinbach 58,2 Prozent. Oberweis: Erwin Schmidt 76,3 Prozent. Rittersdorf: Walter Heyen 78,6 Prozent. Röhl: Klaus Proost 86,3 Prozent. Scharfbillig: Otto Kranz, 69,6 Prozent. Schleid: Hermann Propson 60 Prozent. Sülm: Hermann Schilz 73,3 Prozent. Trimport: Alfons Schilz 73,5 Prozent. Wettlingen: Oswald Hankes 97,4 Prozent. Wiersdorf: Leo Hülpes 78,5 Prozent. Wißmannsdorf: Rudolf Winter, Ortsvorsteher und Bürgermeister 94 Prozent. Hermesdorf: Johann Winter (Ortsvorsteher) 90,3 Prozent. Koosbüsch: Karl-Heinz Neuhaus (Ortsvorsteher) 72,8 Prozent. Wolsfeld: Heinz Junk 83,3 Prozent.

In den nicht aufgeführten Orten der Verbandsgemeinde Bitburg-Land gab es keine Bewerber. Bei den mit (X) gekennzeichneten Namen lagen bei Redaktionsschluss die Ergebnisse noch nicht vor.