Bäcker, Sänger, Schützenkönig, Prinz

Bäcker, Sänger, Schützenkönig, Prinz

Die Kylltalnarren in Jünkerath haben im proppenvollen Saal Schmengler-Bohlen ihren Prinzen proklamiert: Johannes Pitzen übernimmt das Ornat - im Jahr seines 70. Geburtstages.

Jünkerath. Jede Menge Gäste im Saal Schmengler-Bohlen, darunter gleich 15 Gastvereine aus der Umgebung, feierten mit den Jünkerather Kylltalnarren ihren neuen Prinzen Johannes I.
Der verheiratete Vater einer Tochter hat gemeinsam mit dem saarländischen Politiker Oskar Lafontaine (Die Linke) in Prüm die Schulbank gedrückt, lange Zeit - und in vierter Generation - selbstständig als Bäcker in Jünkerath gearbeitet, er ist Chorsänger und dreimaliger König der Jünkerather Schützengesellschaft.
Außerdem ist Pitzen Gründungsmitglied des Junggesellenvereins, der in den sechziger Jahren den Karneval ausrichtete - und, im 33. Jubiläumsjahr der Kylltalnarren, der 30. Prinz in der Kylltalgemeinde.
Politische Ansprache


Pitzens Motto: "Frohsinn schenke, och an annere denke!" Das tat er auch in seiner Ansprache, die zudem mit politischer Aktualität aufwartete - dem Hickhack bei der Kommunalreform: Da nämlich sei die Stimmung nicht so gut, "hier an der Oberen Kyll, wo uns noch immer keiner will".
Zwar hätten die Prümer Spaß, denn "ihr kriegt Stadtkyll, Hallschlag und den Rest im Westen". Die Hillesheimer aber sollten sich auch freuen: "Ihr kriegt die Besten" - darunter natürlich die Jünkerather.
Der nächste große Auftritt des Prinzen ist spätestens bei der Kappensitzung der Kylltalnarren am Samstag, 26. Januar, 19.11 Uhr, in der Graf-Salentin-Schule. Der Vorverkauf läuft bei Montana (ehemals Herrenmoden Bauschen).
Die Kindersitzung im Saal Schmengler-Bohlen ist am Samstag, 2. Februar, 15.11 Uhr, die Mädchensitzung dort an Weiberdonnerstag, 7. Februar (15.11 Uhr), der Umzug startet am Samstag, 9. Februar, 14.33 Uhr. fpl