Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:10 Uhr

Polizeieinsätze
Schlägereien, ein paar Unfälle und Alkohol am Steuer an Fastnacht im Eifelkreis

Wer trinkt, sollte das Auto stehen lassen: Die Polizei hat auch für die Eifel über die närrischen Tage verstärkt Alkoholkontrollen angekündigt.
Wer trinkt, sollte das Auto stehen lassen: Die Polizei hat auch für die Eifel über die närrischen Tage verstärkt Alkoholkontrollen angekündigt. FOTO: --- / dpa
Bitburg/Prüm/Daun/Gerolstein. Während es in Bitburg und Prüm relativ ruhig blieb, hatte die Dauner Polizei Einiges zu tun über Fastnacht. Bei einem Einsatz mussten die Beamten aber mit Sicherheit schmunzeln. Von Andrea Weber und Fritz-Peter Linden

Ob der Mann, der am Freitagmorgen beim Aufwachen sein Trachtenkostüm, das er an Weiberdonnerstag getragen hat, vermisst, wohl weiß, was er letzte Nacht getan hat? Er sollte sich jedenfalls schleunigst bei der Polizei Daun melden. Die sucht nämlich einen Unbekannten, der am Freitagmorgen mit einer bayrischen Tracht be(ver)kleidet in ein Restaurant in der Lindenstraße in Daun eingedrungen ist. Dabei zerstörte er die Glaseinfassung der Nebeneingangstür und die Wandverkleidung, wie die Polizei mitteilt. Gestohlen habe er nichts.

Der Täter ließ jedoch seine braune Lederhose, ein blau-weiß-kariertes Hemd, einen weißen Kniestrumpf (siehe Foto) und eine Packung JPS-Zigaretten am Tatort zurück. Die Polizei fragt nun, wer Angaben zur der Person machen kann, die an Weiberdonnerstag noch in der abgebildeten bayrischen Tracht in Daun unterwegs war. Sie bittet Zeugen um Hinweise unter Telefon 06592/96260.

Auch sonst hatte die Polizei Daun über Fastnacht einiges zu tun. Am Samstagmorgen, gegen 0.30 Uhr gerieten bei einer Karnevalsparty, in der Gemeindehalle in Pelm zwei Männer im Alter von 36 und 32 Jahren aneinander. Zunächst attackierten sie sich laut Polizei verbal, bis die Auseinandersetzung schließlich mit Faustschlägen ins Gesicht endete. Beide Männer seien erheblich alkoholisiert gewesen und hätten Hausverbot erteilt bekommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Zudem kam es zu mehreren Unfällen mit Fahrerflucht, von denen zwei Fälle bereits aufgeklärt werden konnten. Am Freitagmorgen, gegen 1 Uhr ist ein 31-Jähriger laut Polizei in Uersfeld mit seinem Auto gegen ein im Hohlweg parkendes Auto gefahren. Sein Wagen wurde dabei vorne rechts erheblich beschädigt, das geparkte Fahrzeug hinten links. Der junge Mann flüchtete laut Polizei von der Unfallstelle, sei aber am nächsten Morgen schnell ermittelt worden. Er sei wohl zur Unfallzeit alkoholisiert gewesen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein wurde sichergestellt. An den Fahrzeugen entstand laut Polizei ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

In Hillesheim beschädigte ein 75-jähriger Autofahrer aus der Verbandsgemeinde Hillesheim am Samstagmittag gegen 13 Uhr auf dem Netto-Parkplatz ein anderes Auto beim Ausparken. Er fuhr laut Polizei weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Geschädigte, die während des Unfalls im Auto gesessen habe, habe sofort die Polizei informiert, die den Mann schnell habe ermitteln können. An beiden Autos entstand laut Polizei jeweils ein Schaden von etwa 500 Euro.

Für eine Unfallflucht am Freitagmorgen gegen 8 Uhr ebenfalls in Hillesheim sucht die Polizei noch Zeugen, da der Fahrer bisher nicht ermittelt werden konnte. Der Unbekannte streifte laut Polizei in der Hauptstraße im Vorbeifahren ein am rechten Fahrbahnrand abgestelltes Auto. Als die Fahrerin später zu ihren Dienstwagen zurückkehrte, habe sie den Schaden von etwa 2000 Euro bemerkt.

Bei einer Fahndung am frühen Samstagmorgen konnte die Dauner Polizei außerdem einen betrunkenen 23-jährigen Autofahrer aus der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach stellen. Er war laut Polizei gegen 4.40 Uhr in der Meisburger Straße in Densborn über ein Blumenbeet gefahren, hatte Palisaden beschädigt und war geflüchtet. Um 6 Uhr stellte die Polizei den jungen Mann in Kordel. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und er musste seinen Führerschein abgeben. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Im Bezirk der Polizeiinspektion Prüm war die Weiberfastnacht noch „sehr gesittet“ verlaufen, wie Hauptkommissar Richard Schleder am Freitag zum TV sagte. Bei einer Kontrolle im Prümer Stadtgebiet sei den Beamten lediglich ein angetrunkener Fahrer ins Netz gegangen, allerdings mit recht niedrigem Promillewert.

Nicht ganz so friedlich ging es dann weiter: Nach dem Nachtzumzug durch das Mehlental, gab die Polizei am Sonntag durch, seien Stunden später bei einer Anschlussfeier in Gondenbrett einige Besucher aneinandergeraten. Ergebnis: zwei Anzeigen wegen Körperverletzung. Eine Körperverletzung sei auch tags darauf aus Bleialf gemeldet worden. Als die Beamten einer Streife dort eintrafen, war niemand mehr zu finden. Im Anschluss an den Bleialfer Umzug wurde ein alkoholisierter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Aus Jünkerath wurden nach dem Umzug dort keinerlei Zwischenfälle gemeldet. Der Fastnachtssonntag ist laut Polizei friedlich verlaufen.

Auch in Bitburg verliefen die närrischen Tage sehr ruhig. „Ich hab’ nichts für euch“, sagt Hans-Jürgen Riemann von der Bitburger Polizei auf TV-Anfrage. Bis auf die normalen Wochenendeinsätze wie Ruhestörungen oder „Kneipenpalawer“, wie Riemann es nennt, hätten sie nicht viel zu tun gehabt. Darüber seien sie natürlich froh.

Nur am Rande des Schleider Umzugs am Samstagabend sei etwas vorgefallen, aber nichts Schlimmes. Dort hätten wohl Feiernde gegen 20.30 Uhr gegen ein Taxi getreten oder etwas dagegen geworfen, das müsse noch ermittelt werden. Es sei aber niemand zu Schaden gekommen und auch am Auto sei auf den ersten Blick nichts dran.

Auch der Sonntag mit dem Karnevalsumzug durch die Innenstadt verlief friedlich. „Es gab erfreulicherweise keine besonderen Vorkommnisse“, sagt Jürgen Zimmer von der Polizei Bitburg. Der Zug sei wegen des Regens schnell beendet gewesen, ergänzt Riemann. „Es war alles sehr gesittet, dieses Jahr.“

Dieses Kostüm hat ein Einbrecher in einem Restaurant in der Dauner Lindenstraße hinterlassen.
Dieses Kostüm hat ein Einbrecher in einem Restaurant in der Dauner Lindenstraße hinterlassen. FOTO: Polizei / Volksfreund