Kyllburg

Ganz schön Stimmung machen da die Mädels von der kleinen und großen Kyllburger Funkengarde (im Bild). So soll’s auch sein: Der Karnevalsverein verzichtet nämlich auch dieses Jahr wieder auf laute Party-Wagen, und setzt stattdessen auf die gute alte Tradition.

Und so haben die Mädels in den Vereinsfarben Rot und Weiß, beim Zug ganz vorne mit dabei, gleich hinter sich den Musikverein Kyllburg im Schlepptau, der sie noch mit flotten Rhythmen unterstützt. Mehr als zehn Fußgruppen sind in Kyllburg mit von der närrischen Partie, bunte Truppen sind auch aus Malberg und Oberkail angereist, und von einem der Handvoll Wagen aus grüßt natürlich Freiherr von Schawen. So geht es fröhlich durch die Straßen und an Hunderten von Zuschauern vorbei, die den Spaß gerne mitmachen. Danach ist noch lange nicht Schluss: Bei der Afterzug-Party im Eifeler Hof wird noch ordentlich gefeiert. Am Dienstagabend kommt dann auch, was kommen muss: Die Fastnacht wird in Gestalt eines Hahnes feierlich verbrannt. (eib)/TV-Foto: Eileen Blädel