1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Daun

Bierwagen kommt gleich mehrfach zum Einsatz

Bierwagen kommt gleich mehrfach zum Einsatz

Aufgeschoben, aber nicht aufgehoben: In Gillenfeld sind Kostüme und Motivwagen, die für den abgesagten Rosenmontagszug entstanden sind, doch noch zum Einsatz gekommen. Die Narren sind am Samstag durchs Dorf gezogen.

Gillenfeld. Zunächst war die Enttäuschung groß bei vielen, die sich auf das Narrentreiben in Gillenfeld gefreut hatten, die Entscheidung fiel Vertretern von Gemeinde, Karnevalsverein, Feuerwehr und Polizei nicht leicht. Aber angesichts des vorhergesagten starken Windes beschlossen sie: Der Rosenmontagszug wird abgesagt. Aber die Organisatoren überlegten schon, ob die Veranstaltung nachgeholt werden kann. Gesagt, getan: Am Samstag ist es so weit, und das Wetter hätte mit blauem Himmel kaum besser sein können. Rund 30 Gruppen und Wagen mit rund 350 Teilnehmern sind dabei, ziehen von der Bahnhofsstraße in die Dorfmitte. Prinz Karl-Josef II. mit Prinzessin Martina I. schlüpfen noch einmal in die Kostüme. "Gestern war es mir ein bisschen komisch, noch einmal das Kostüm anzuziehen, aber wenn man es an hat, dann ist man auch wieder drin", erzählt Prinz Karl-Josef. Zu sehen sind unter anderem Nikoläuse, Maarritter aus Immerath, Tiger und Footballspieler, Ortsbürgermeister Karl-Heinz Schlifter lenkt den Pulvermaarbier-Wagen.
Dessen Bau hat einen besonderen Hintergrund: Das Bier ist eigens für die 1000-Jahr-Feier der Gemeinde mit dem Höhepunkt eines großen Festwochenendes im September gebraut worden. Und der Wagen wird nicht nur einmal genutzt: Die Gillenfelder fahren damit auch zum Rheinland-Pfalz-Tag. Veranstaltungsort des Landesfestes ist vom 3. bis 5. Juni Alzey. Nächster Einsatz danach: das Wochenende 10. und 11. September, wenn in Gillenfeld die erste urkundliche Erwähnung groß gefeiert wird (siehe Extra). Der Ortsbürgermeister steht zur Entscheidung vom Rosenmontag: "Wir wollten und durften kein Risiko eingehen." Und auch Zugansager Alexander Bäßler sagt: "Es war die richtige Entscheidung. Wenn etwas passiert wäre, hätten alle gesagt: Das habt ihr nun davon".Extra

Vier Orte aus der Verbandsgemeinde Daun bereiten sich auf 1000-Jahr-Feiern vor: Gillenfeld, Niederstadtfeld, Weidenbach und Oberstadtfeld. Der Startschuss fällt am 23. April im Bürgerhaus Oberstadtfeld. Nieder- und Oberstadtfeld laden für diesen Tag gemeinsam ein. Es gibt aber auch noch eigene Veranstaltungen in den Orten: in Oberstadtfeld am 16. und 17. Juli, in Niederstadtfeld am 1. und 2. Oktober. Der Termin fürs Fest in Weidenbach: 24. bis 26. Juni. Gillenfeld feiert am 10. und 11. September. sts