1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Daun

Der Prinz Hauptfeldwebel und seine Prinzessin

Der Prinz Hauptfeldwebel und seine Prinzessin

In der letzten Session konnte die Dauner Narrenzunft mit Prinz Mario (Schmidt) "nur" einen Prinzen präsentieren. Doch für die neue Session steht mit Prinz Tino I. und ihrer Lieblichkeit Prinzessin Janine I. auch wieder ein vollständiges Dauner Prinzenpaar in den Startlöchern.

Daun. Das war schon denkwürdig. Vor zwei Jahren gab es zum ersten Male nach 44 Jahren wieder ein Dauner Prinzenpaar. Prinz Fluuuh und Prinzessin Carina (Tietze) wirbelten mit viel "Daun Helaaf" durch die Säle. In der letzten Session musste Prinz Mario allein den Dauner Karneval vertreten.
Daun Helaaf, die Karnevalssession 2017 kann kommen! Denn die Dauner Narrenzunft hat auch wieder ein echtes Prinzenpaar. Prinz Tino I. (Hotho) und Prinzessin Janine I. (Steckenborn) werden die Dauner Farben tragen und mit viel Spaß die Session bestreiten.
Prinz Mario wird als Adjutant von Prinz Tino während der Session dabei sein, Prinzessin Janine hat Francesca Katzer als persönliche Adjutantin dabei. Tino und Janine sind durch ihre zwei Kinder Jule (12) und Lina (14), die in den Tanzgarde sind, schon lange mit der Narrenzunft Daun verbunden. Eingetreten sind sie aber erst in diesem Jahr.
"Wir sind beide karnevalsbegeistert und hier immer auf vielen Karnevalsveranstaltungen dabei", erzählt Tino Hotho. Der 43-Jährige stammt aus der Lutherstadt Eisleben und ist seit 1995 bei der Bundeswehr in Daun als heutiger Hauptfeldwebel.
Janine Steckenborn (40) dagegen ist ein echtes Dauner Mädchen und beruflich als Kontroll- und Streifenbeamtin bei der Bundespolizei in Prüm tätig. Doch wie kam es zum Prinzenpaar der Kreisstadt? "Prinzessin im Karneval zu werden - das war immer ein Kindheitstraum von Janine", erzählt Tino Hotho. Das gibt die Daunerin gerne zu. "Daun hatte ja nie ein Prinzenpaar. Als dann Fluuh und Carina 2015 ein Prinzenpaar geworden sind, dachte ich, das will ich auch mal werden. Ich wollte unbedingt Prinzessin werden, aber nur mit meinem Prinzen, und Tino hat sich breit schlagen lassen", erzählt sie. Den Plan, als Prinzessin die Dauner Narrenzunft zu vertreten, hatte Janine schon nach dem Umzug in Neunkirchen in der Session 2015 gefasst, wie sie erzählt.Sonderurlaub an Karneval


Die karnevalistische Begeisterung von Janine wurde am 11.11. noch gesteigert, denn an diesem Tag wurde sie Tante. Und der neue Erdenbürger wurde sofort als jüngstes Mitglied der Dauner Narrenzunft registriert. Auch beruflich sind die Weichen für die Session 2016/2017 schon gestellt. "Alle finden das in meiner Dienststelle cool, dass ich das mache. Mein Gruppenleiter gibt mir frei, wenn es notwendig ist. Außerdem habe ich viele Stunden angesammelt, die gehen jetzt eben drauf", erzählt die Bundespolizistin.
Auch die Bundeswehr hat Verständnis für ihren "Prinz Hauptfeldwebel". "Ich habe einen kulanten Chef; für Weiberdonnerstag und Rosenmontag bekomme ich sogar Sonderurlaub", freut sich Tino Hotho. Die Prinzenpaarzeit wird eine anstrengende Zeit, das wissen beide. Aber sie freuen sich drauf. Neben dem Besuch vieler Kappensitzungen sind ein Termin im Café Asyl, eine Visite im Seniorenhaus und Seniorentreff und natürlich ein Besuch in der Dauner Kaserne und der Bundespolizei in Prüm fest eingeplant. HG