Party-Alarm auf Wolke 7

Im dritten Jahr heißt es nun beim Karnevalsverein Kelberg: Karneval in der KelbergArena statt im Zelt wie früher. Kelberg wie es lacht und singt, das gab es beim Showabend des Karnevalsvereins Kelberg unter dem Motto "Karneval wie wir ihn lieben... Partyalarm auf Wolke 7" zu erleben.

Kelberg. Der KVK hat sich gewandelt. Und das nicht nur an der Spitze, die jetzt mit der Vorsitzenden Madlen Dalhaus, (zweiter Vorsitzender ist Daniel Güth) Verena Bell, Marlene Denskat sowie Christiane Saxler überwiegend weiblich geprägt ist. Vor etwa drei Jahren drohte dem Verein das Aus, doch die Frauen übernahmen Verantwortung. "Der Karneval in der Halle ist gut angekommen. Wir vom Vorstand sind froh darüber, dass wir die Halle nutzen können", sagte Madlen Dalhaus. In der KelbergArena (Hochkelberghalle) war gute Laune angesagt, und das ließen sich die 280 Jecken nicht zweimal sagen. Beste Stimmung verbreiteten die drei Gardetanzgruppen des Karnevalsvereins Kelberg 1974 (KVK): die Jüngsten, die "Blue Stars" (zehn Jungen und Mädchen), die mittlere Gardetanzgruppe, "Blue Angels" (zehn Mädchen) und die große Garde, die "Blue Ladies" (mit 20 jungen Frauen). Hinzu kommen noch 17 stramme Männer im Regiment der Stadtsoldaten und weitere zehn Jungen bei den Ministadtsoldaten. Und dann gibt es noch Männer vom Kelberger Herrenballett, die als Piloten kamen.Weitere Termine: 4. Februar, Weiberfastnacht, Rathauserstürmung, 14.11 Uhr, danach Zug zur KelbergArena; 7. Februar, Karnevalsumzug ab 14.11 Uhr. HGMitwirkende: der Elferrat mit Sitzungspräsident Kevin Nobis; die Blue Stars (Trainerinnen: Marina Maas und Steffi Pilko); die Blue Angels (Trainerinnen: Jenny Niebergall und Tanja Lademann); die Blue Ladies mit einem Garde- und Showtanz; Tanzmariechen Lena Krämer; das Kelberger Herrenballett; die Ministadtsoldaten (Betreuer: Katja und Martin Bell); das Regiment der Stadtsoldaten (Chef: Thorsten Novotny); in der Bütt Jakob Saxler alias "Das pfiffige Kerlchen" aus Köttelbach; Martin Korden alias "De Martin" aus Adenau; Heike Päthe alias "Luigi Stalone"; Rainer Roos alias das "Eifelröschen"; Sitzungspräsident Kevin Nobis alias "Der von Brücks" und der Boxberger Musikverein, zuständig für die musikalische Begleitung der Sitzung.