1. Dossier
  2. Fastnacht

Die Karnevalisten des Südens feiern

Die Karnevalisten des Südens feiern

Mit ihrer bewährten Mischung aus gestandenen Karnevalisten und Nachwuchstalenten hat die KG Trier-Süd rund 300 Besucher zur Seniorensitzung in die Halle am Bach gelockt.

Trier-Süd. Eine dicke himmelblaue 90 prangt auf dem Orden der KG Trier-Süd, gekrönt mit einer Narrenkappe. Das Motto: "90 Jaohr sönn mer dabei bei Faosenacht unn Narretei!" Traditionsgemäß dürfen die kleinen Tänzerinnen der Kindergarde zu Beginn der Kappensitzung in der Halle am Bach vor rund 300 Besuchern ihre Künste zeigen. Junger Büttenredner begeistert

Ganz bezaubernd auch der Mariechen-Synchrontanz des Zwillingspaars Larissa und Leonie Rosch. Einen jungen Mann hat es erstmalig in die Bütt verschlagen: Domenik Witt (14) berichtet ganz souverän von seinen Pubertäts-Erlebnissen. Der zwei Jahre ältere Dennis Zimmermann hat bereits fünf Jahre Erfahrung als Büttenredner - dieses Mal ist er auf der Suche nach der perfekten Frau. Auch Kai Kritzke und Annika Roth haben die Lacher auf ihrer Seite: Sie sind "ein streitbares Prinzenpaar". In Sachen Musik lassen es Gruppen wie die Pratzbähnt im Russenoutfit, die "No Name" und die Bachmelodiker wieder so richtig krachen. DQ Termine in der Halle am Bach: Zweite Sitzung 26. Januar, 20.11 Uhr; Dritte Sitzung 2. Februar, 20.11 Uhr; Weiberball 7. Februar, 19 Uhr; Vierte Sitzung 9. Februar, 20.11 Uhr, Rosenmontagsball 11. Februar, 14 Uhr, Kehraus 12. Februar, 20.11 Uhr.Die Mitwirkenden: Kindergarde (Trainerin Sonja Zimmermann), Mariechen Larissa und Leonie Rosch, Große Garde (Trainerin Nina Schilling), Showtanzgruppe und Männerballett der KG Trier-Süd, Gesang: Jenny Adrian, "No Name" (Peter Kritzke, Jürgen Zender), Bachmelodiker; Musik: Pratzbähnt, "Magic" (Werner und Pascal Krames); Vorträge: Fred Dewald, Domenik Witt, Kai Kritzke und Annika Roth, Dennis Zimmermann, Sabine Zawar, Willi Neu, Werner Franzen; Sitzungspräsident Dietmar Schwan.Extra

"Kritikaster" Fred Dewald schlägt vor: "Nachdem die Prinzenproklamation auf dem Hauptmarkt wegen der Alkoholexzesse ganz verboten werden sollte, hat der ATK-Vorstand einen Kompromiss durchgesetzt: Die Prinzenfete soll alkoholfrei sein, um 11.11 Uhr beginnen und um 13 Uhr enden. Die Anonymen Alkoholiker sind von der ATK beauftragt worden, gratis als Kamillentee getarnten starken Abführtee im Plastiksektglas zu servieren, so dass auf biologischem Weg ein pünktliches Ende der Veranstaltung abzusehen ist." DQ