Die Narren übernehmen die Macht

Die Narren übernehmen die Macht

Die ersten Sessionshöhepunkte starten am Wochenende. Die Narren in der Verbandsgemeinde Konz laden ab Ende Januar zu fast 40 Fastnachtsveranstaltungen ein (siehe Extra). Einen besonderen Grund zum Feiern gibt es dieses Jahr beim Karnevalsclub Wasserliesch. Der Verein wird 33 Jahre alt.

Wasserliesch. Aloys, Dieter, Heini, Hubert und Peter - fünf "Damen" haben vor 33 Jahren den Karnevalsclub Wasserliesch (KCW) gegründet. Die Schnapszahl (siehe Hintergrund) ist natürlich ein doppelter Grund zum Feiern. Wie sich unschwer an den Vornamen der Gründer erkennen lässt, handelte es sich dabei allerdings um Herren der Schöpfung in entsprechender Verkleidung.
Von den Gründern leben heute nur noch zwei, aber der Verein ist auf derzeit rund 250 Mitglieder angewachsen - und die sind außerordentlich aktiv: Neben den Kappensitzungen und dem Umzug am Fastnachtsonntag gibt es auch eine Kindersitzung.
"Und wir haben vor ein paar Jahren mit der Rocknacht eine Alternativveranstaltung geschaffen, die mittlerweile ihren festen Platz im Programmablauf hat", ergänzt der Vorsitzende Thorsten Adam. Für Livemusik sorgen am Samstag, 18. Februar, diesmal die Gruppe Proof Rock sowie die Roxxbusters mit Frank Rohles. Damit sollen vor allem junge Menschen angesprochen werden - auch solche, die sonst wenig mit Karneval zu tun haben.
Wer es lieber sportlich mag, kommt ebenfalls am Samstag auf seine Kosten: Dann starten die Fastnachtsläufe des Lauftreffs über 5000 und 10 000 Meter, für Kinder über 250 oder 2000 Meter.
Für die Kappensitzung verspricht der zweite Vorsitzende Rainer Jöckel zum Jubiläum auch einige Höhepunkte aus den vergangenen elf Jahren. Außer den Büttenrednern, die das Liescher Platt pflegen, der Garde, der Nachwuchsgarde und dem Funkenpaar wird traditionell auch der Elferrat auftreten. Mit dabei sind als Wasserliescher Besonderheit zudem die "Lerchen", sozusagen der Männergesangverein im Karnevalsclub.
Rocknacht für die Jugend


Über die "Lerchen" hat auch Sebastian Herrig zum KCW gefunden. Der 30-Jährige, der als Angestellter in Luxemburg arbeitet, ist in diesem Jahr Karnevalsprinz. Seine Frau Susanne, die er im vergangenen Jahr geheiratet hat, stammt aus Wincheringen.
Dort wohnen die beiden auch, und sie scheinen darüber hinaus wie vom Schicksal für ihr Ehrenamt vorbestimmt: "Wir haben uns nämlich an Fastnacht kennengelernt", erzählt die 26-jährige Erzieherin, die damals natürlich noch nicht ahnte, dass sie einmal Prinzessin werden würde.
Obwohl es wie überall schwieriger geworden ist, Jugendliche dauerhaft für den Karneval zu begeistern, ist es auch diesmal gelungen, eine eigene Kinderkappensitzung zu organisieren. "Da ist kein Erwachsener auf der Bühne", betont Jöckel. "Und das wird gut angenommen." Auch übers Jahr hinweg ist der KCW im Dorf engagiert: Kirmes, Weihnachtsmarkt, Hexennacht - überall sind die Jecken beteiligt. "Wir werben unsere Mitglieder für den Elferrat, indem wir ihnen sagen, sie hätten ja nur zwei Termine", sagt Jöckel lachend. Natürlich ist allen klar, dass viel mehr Arbeit auf sie zukommt. Doch das nehmen echte Narren gern in Kauf.
Karten für die Sitzungen und die Rocknacht gibt es im Vorverkauf am Samstag, 28. Januar, von 10 bis 12 Uhr im Wasserliescher Hof.
Anmeldungen zum Fastnachtslauf im Internet unter www.fastnachtslauf.de

Weitere Informationen zum KCW gibt es im Internet unter www.karnevalsclub-wasserliesch.com
Extra

Wasserliesch:Kappensitzungen: Samstag, 11. Februar, Freitag, 17. Februar, jeweils um 20.11 Uhr Kinderkappensitzung: Dienstag, 21. Februar, 15.11 Uhr Fastnachtslauf: Samstag, 18. Februar, Starts zwischen 13.45 Uhr und 15 Uhr Rocknacht: Samstag, 18. Februar, Einlass 19.30 Uhr, mit den Roxxbusters und Proof Rock Umzug: Sonntag, 19. Februar, 14.11 Uhr Stadt Konz:Kappensitzung des KCK: Samstag, 4. Februar, 20.11 Uhr Festhalle im Gymnasium Umzug: Sonntag, 12. Februar, 13.11 Uhr, Abschlussparty in der Tiefgarage des Rewe-Center Konz-Krettnach:Kappensitzungen des Tälchen Karneval: jeweils samstags, 28. Januar und 4. Februar, 20.11 Uhr Konz-Oberemmel:Kappensitzungen des ECC: Samstag, 11. Februar, und Freitag, 17. Februar, jeweils um 20.11 Uhr in der Turnhalle Kinderkappensitzung: Sonntag, 19. Februar, 14.11 Uhr, Turnhalle Rosenmontagsball: 20. Februar, 20.11 Uhr Umzug: Dienstag, 21. Februar, 14.11 Uhr, danach Tanzveranstaltungin der Turnhalle Konz-Könen:Kappensitzung des KVK: Samstag, 11. Februar, 20.11 Uhr Mehrzweckhalle Fetter Donnerstag mit der Frauengemeinschaft: 16. Februar, Pfarrjugendheim Umzug: Samstag, 18. Februar, 14.11 Uhr Konz-Kommlingen: Weiberball im Bürgerhaus: Donnerstag, 16. Februar, 20.11 Uhr Nittel: Kappensitzungen des Karnevalsvereins Naischnotz: jeweils samstags, 11. und 18. Februar, 20.11 Uhr im Bürgerhaus Kappensitzung der Fastnachtsfrauen: Donnerstag, 16. Februar, 14.11 Uhr Kinderfastnacht: Donnerstag, 16. Februar, 16.11 Uhr, Gasthaus Moselblick in Nittel-Rehlingen Kinderkappensitzung: Freitag, 17. Februar, 14.11 Uhr, Bürgerhaus Umzug: Montag, 20. Februar, 14.11 Uhr Tawern: Kappensitzungen des CC Rot-Weiß: Samstag, 11. Februar, Donnerstag, 16. Februar, jeweils 20.11 Uhr, Bürgerhaus Frauensitzungen: Donnerstag, 16. Februar, 18.11 Uhr, Freitag, 17. Februar, 15.11 Uhr, jeweils im Bürgerhaus, am 17. Februar auch Kölsche Nacht mit De Fruende Wiltingen:Kappensitzungen des Karnevalvereins Reblaus: jeweils samstags, 11. und 18. Februar, Bürgerhaus Kinderkappensitzung: Sonntag, 5. Februar, Bürgerhaus Umzug: Montag, 20. Februar Pellingen: Kappensitzung der Krääscherten: Samstag, 11. Februar, 19.11 Uhr, Mehrzweckhalle Kinderkarneval/Weiberball: Donnerstag, 16. Februar, Mehrzweckhalle Umzug: Sonntag, 19. Februar, 14.11 UhrExtra

Eine Schnapszahl ist eine mehrstellige Zahl, die durch identische Ziffern dargestellt wird. In der Mathematik werden diese Zahlen auch als Repdigit, englisch für repeated digits (wiederholte Ziffern) bezeichnet. Schnapszahlen sind etwa 11, 777, 3333. Die Bezeichnung leitet sich von Spielen mit mehreren Teilnehmern ab. Erreicht der Gesamtpunktestand eines der Spieler eine Schnapszahl, sind je nach Spielregeln Freigetränke - etwa ein Schnaps - für die Mitspieler fällig. Eine andere Deutung bezieht sich auf die Tatsache, dass nach übermäßigem Alkoholkonsum doppeltes Sehen auftreten kann, wodurch aus einer 2 eine 22 oder aus einer 33 eine 333 werden kann. Auch Zahlen, die auf dem Kopf stehend den gleichen Wert haben, werden als Schnapszahlen bezeichnet, zum Beispiel 69, 609 oder 9886. Quelle: Wikipedia

Mehr von Volksfreund