Flott, frech und nicht wasserscheu

Flott, frech und nicht wasserscheu

Stimmung, ein proppenvoller Saal und ein begeistertes Publikum: Die Aktiven des Karnevalsvereins Reinsfeld können stolz sein auf den Start in die - wegen eines Trauerfalls verkürzte - Session.

Reinsfeld. Ganz schön quirlig und ganz schön frech ging es zu bei der großen Kappensitzung des Karnevalsvereins Reinsfeld 1970. Für Schwung sorgten vor allem die vielen Tänzer des Dorfes - allen voran Funkenmariechen Lea Barthelme sowie Kinder-, Jugend- und Prinzengarde, die mit ihren Garde- und Showtänzen begeisterten. Die Kleinsten erhielten derart beeindruckenden Applaus, dass sie nach kurzer Verschnaufpause noch eine Zugabe gewähren mussten. Sitzungspräsident Andreas Weist lobte die Tänzer, insbesondere die jüngsten. "Wir sind stolz, solchen Nachwuchs zu haben", sagte er und honorierte so das Engagement und die zahlreichen Trainingsstunden. Die drei Jungs im Team durften sich in einem Extra-Scheinwerferlicht sonnen. Der Vorstand freue sich riesig, dass die drei Gardemajore dabei seien, sagte der Präsident. Doch in der proppenvollen Kulturhalle wurden nicht nur beeindruckend flinke Tanzbeine geschwungen. Büttenredner brachten die Narrhalla immer wieder zum Lachen. So etwa Christian Birringer, der "Aus dem Leben eines Rentners" plauderte. Dabei outete er sich als wenig galant gegenüber seiner besseren Hälfte. "Meine Frau ist ja jetzt in einem Alter, wo der Happy und der Birthday auseinander gehen", sagte er. Ganz schön frech, denn darüber, dass er selbst mit ähnlich vielen Jähren leben muss, hüllte er sich dezent in Schweigen. Die Lacher auf ihrer Seite hatten auch Kaplan Kai-Georg Quirin, der als Pastor in die Bütt ging, und "die Nas" von Gitta Fries-Dietz. Die Antrittsrede des amtierenden Prinzenpaares Andreas III. und Christina III. bereicherte die Dritte im Bunde: Töchterchen Valentina. Als hoffnungsvoller Prinzessinnennachwuchs durfte sie ausnahmsweise etwas länger aufbleiben - Schnuller und Großeltern zum Dank. So konnten sich ihre Eltern aufs Regieren konzentrieren. Dem Motto der Session "Unter Wasser im tiefen Blau - mit Wassermann und Meerjungfrau" hatte das Prinzenpaar schon vorab Rechnung getragen: Ergebnisse eines entsprechenden Fotoshootings waren im Kulturhallensaal zu sehen. Zum Abschluss der Kappensitzung sangen Gastgeber und Gäste gemeinsam das Reinsfelder Lied.Fotostecke: <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/Fastnacht" class="more" text="www.volksfreund.de/Fastnacht"%>Der nächste Termin im Kalender der Reinsfelder Karnevalisten ist der Kinderkarneval am 14. Februar um 15.11 Uhr in der Kulturhalle. Zwei weitere geplante Veranstaltungen, Umzug und Unterwasser-Party, wurden wegen des Todes von Vorstandsmitglied Alexander Weber kurzfristig abgesagt. Die Akteure:Sitzungspräsident Andreas "Wüsti" Weist, Prinzenpaar Andreas III. und Christina III.; Elferrat; Büttenreden: Die Nas: Gitta Fries-Dietz; Aus dem Leben eines Rentners: Christian Birringer, Der Pastor: Kai Quirin. Tänze: Gardetanz und Showtanz Kindergarde - Trainerinnen Jessica Meter, Jutta Eiden; Gardetänze Prinzengarde - Trainerin Kerstin Kornetzky - und Jugendgarde - Trainerinnen Eva Klein, Anne-Kathrin Resch; Showtanz Prinzen- und Jugendgarde - Trainerin Judith Mergens; Funkenmariechen Lea Barthelme; Männerballett - Trainerinnen Sabine Lorscheider, Andrea Stüber. Filmvorführung Männerballett Sixpack; Gesangsvortrag Wild Thing: Andreas Weist; Schrubber-Steckenpferd-Reiter: Vorsitzender Gerrit Herrloch; Musik: Norbert Nisius, Helmut und Walter Scherbaum.Extra

"Meine Frau ist ja jetzt in einem Alter, wo der Happy und der Birthday auseinander gehen." Christian Birringer in seienr Bütt "Aus dem Leben eines Rentners"