1. Dossier
  2. Fastnacht

Flotte Gardetänze und wissenschaftliche Experimente

Flotte Gardetänze und wissenschaftliche Experimente

Alles andere als nur "Rumgequake" präsentierten am Samstagabend die Gladbacher Narrenfrösche den rund 250 Besuchern in der Heckenlandhalle.

Gladbach. Mit einem Gladbacher Helau und dem Karnevalslied begrüßte Sitzungspräsident Uwe Munzel am Samstag die Jecken in der Heckenlandhalle und führte durch ein gelungenes und stimmungsvolles Programm mit schmissigen Gardetänzen und lustigen Vorträgen.Wer bis dato Probleme mit dem Rechnen hatte, dem halfen Philipp und Jörg Backes mit Unterstützung von Jakob Platz auf die Sprünge. Selbst der Kauf von 28 Torten war hier für die Bildung nicht zu teuer. Eine Gebrauchsanweisung für die korrekte Toilettenbenutzung wurde gleich mitgeliefert. Wie man eine neue Frau macht, zeigten Julius und Noah Hoegner als Dr. Dr. med. Frankenbein und Igor, sein Gehilfe, sehr anschaulich. Leider gelang den beiden das epochale und wissenschaftliche Experiment an diesem Abend nicht, dafür hatten sie aber die Lacher auf ihrer Seite. Mitwirkende: Sitzungspräsident: Uwe Munzel; Frankenbeinmonster: Julius Hoegner und Noah Hoegner; Vier Torten ob de Kapp: Philipp Backes und Jörg Backes und Jakob Platz; Arzt und Patient: Jannik Ritz und Karl-Josef Schönhofen; Zwei Lästerschwestern: Bianca Duckart und Silvia Backes; Ein gestresster Ehemann: Stefan Ritz; Waltraud und Mariechen: Josef Blum und Jakob Platz; Solomariechen: Lea Backes; Solomariechen: Nacita Munzel; Tanzpaar: KV Zemmer; Jugendgarde Narrenfrösche Gladbach; Große Garde Narrenfrösche Gladbach; Frauentanzgruppe KV "Mir sense" Piesport; Männerballett VFB Detzem; Western Chicken Narrenfrösche Gladbach; Männerballett Narrenfrösche Gladbach; Zwei Lästerschwestern: Bianca Duckert und Silvia Backes.Weitere Karnevalsberichte:volksfreund.de/karneval