Hasborner Spatzen erobern das Weltall mit guter Laune

Hasborner Spatzen erobern das Weltall mit guter Laune

Mit viel Tanz, Musik und zum Teil derben Sketchen unterhielten die Hasborner Spatzen bei ihrer Eroberung des Weltalls am Samstagabend rund 250 Gäste in der Sporthalle am Eichenhain.

Hasborn. Hat Hasborn ein Sicherheitsproblem? Das 987. Infanterieregiment, das Bürgermeister Hajo Neumes mit Streifengängen beauftragt hat, wird dieses als "Securiti" aber wohl auch nicht lösen können. Denn wie andere Akteure gab auch der Sicherheitsdienst manchen derben Spruch zum Besten. Harmlos war da noch Andreas Römer, der zwecks Gewichtsreduktion von seiner Frau Kräuterbratlinge serviert bekam: "Früher nannte man das Meisenknödel und da war noch ein grünes Netz drum." Klasse gemacht war auch der Schwarzlichttanz der Black Light Ladies. Schon Kult ist das Zwiegespräch zwischen Philipp und Valentin, alias Adelheid Rauen und Brigitte Stadtfeld. Und zum krönenden Abschluss interpretierte das Männerballett mit "Sternenhimmel" das Sitzungsmotto "Die Spatzen erobern das Weltall" völlig losgelöst von der Schwerkraft. teuDie Akteure: Sitzungspräsidenten Dagmar Knödgen und Andreas Römer, Dreigestirn Alfons Rodermund, Christian Rauen, Stefan Schmitz, Garde (Trainerin Jessica Schuh), Hannes & Käthchen (Udo Schäfer, Katharina Schäfer), Schlachtenbummler der WM (Margit Hornung, Gina Rutkewitz), Wunderbox der Hasborner Frauen (Hanne Bastgen, Tanja Bastgen, Dagmar Knödgen, Alice Gassen, Edith Kreutz, Adelheid Rauen, Brigitte Stadtfeld), Eichenhainis mit Dirigent Michael Schmitz, Schwarzlichttanz der Black Light Ladies, Diät von Andreas Römer, La Bouche: Abba-Mania, Philipp & Valentin (Adelheid Rauen, Brigitte Stadtfeld), Securiti (Bettina Schiffels, Stephanie Schroden, Birgit Schuh, Jessica Schuh), Männerballett Sternenhimmel (Trainerinnen: Lydia Duckart, Heike Schäfer).