Hetzerather Karneval findet doch statt

Hetzerather Karneval findet doch statt

Aufatmen in Hetzerath. Nach der Enttäuschung über die abgesagten Karnevalsveranstaltungen wird im Dorf nun doch gefeiert. In der kurzfristig anberaumten Versammlung am Donnerstag stiegen Vertreter der Vereine mit ins Boot und sagten ihre Hilfe zu.

Hetzerath. (sys) Für Donnerstagabend hatte die Hetzerather Carnevalsgesellschaft "hcg" 1975 zur Krisensitzung eingeladen. Alle Hetzerather Vereine, insgesamt 40 Retter, waren erschienen und sorgten mit ihrem Hilfsangebot dafür, dass der Ende Januar durch den "hcg"-Vorstand abgesagte Karneval doch noch stattfinden kann. Die Vereinsvertreter hätten auch schon früher ihre Unterstützung zugesagt, wenn die "hcg" sie persönlich angesprochen hätte, lauteten einige kritische Stimmen. Sitzungspräsidentin Monika Röderer ist glücklich: "Es ist den Vereinen hoch anzurechnen, wie sie in die Bresche gesprungen sind." Sogar die Karnevalsfreunde aus Schleidweiler sagten ihre Hilfe zum Zeltauf- und abbau zu. Am Sonntag trifft sich der "hcg"-Vorstand und Elferrat, um die nächsten Schritte zu organisieren. Die Garden und Akteure, die zum Zeitpunkt der Absage für Tausende Euro Kostüme angeschafft und ihr Programm vorbereitet hatten, sind erleichtert. Sie freuen sich auf den Kinderkarneval (27. Februar), Weiberdonnerstag (3. März), auf die Sitzung (5. März) und den Umzug (6. März).

Wer in Verein oder Elferrat mitwirken will, wendet sich an Monika Röderer, Telefon 06508/ 99023.