Prunksitzung in Kell: Retro, Schlager und feinste Imitationen

Fastnacht : Prunksitzung in Kell: Retro, Schlager und feinste Imitationen

Für seine Prunksitzung am Samstagabend hat der KC Callida keine Kosten gescheut. Ballermann-Größen brachten die 500 Narren mit ihren Hits zum Toben. Die Keller selbst steuerten Tanz, viel Witz und gefeierte Publikumslieblinge bei.

Das Motto der aktuellen Session habe die Gäste schon ziemlich rätseln lassen, räumte Sitzungspräsident Reinhard Lorenz ein: „Viele konnten mit Steampunk nichts anfangen.“ Deshalb gab er gleich zu Beginn der Prunksitzung des KC Callida Kell am See ein paar erklärende Worte ab. Steampunk sei ein Phänomen, bei dem moderne und futuristische Technik mit Elementen des viktorianischen Zeitalters verknüpft würden. Also sozusagen eine Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte.

Ein Thema, das zum Beispiel die Showtanzgruppe Standrohr 2B in ihren hübschen Retro-Kostümen (siehe großes Foto) aufgriff. Die elf jungen Damen begeisterten die etwa 500 Narren in der Keller Schulaula mit Akrobatik, aber auch mit Gefühl.

Regiert werden die Keller in diesem Jahr vom Prinzenpaar Erica I. aus dem Haus Swyers Neufundland und Tobias I. aus dem Haus Thielen, das vom prächtig geschmückten Elferrat-Schiff aus eine facettenreiche Show miterlebte.

Dabei zeigten schon die Jüngsten, dass sie auf die Bühne gehören. Emily Hau (12) und Jacob Hippchen (11) tanzen bereits sechs Jahren miteinander und heizten diesmal zur Musik „Explosive“ von Star-Geiger David Garrett ein. Funkenmariechen Helena Weiland (13) wirbelte anschließend über die Bühne und sorgte für anhaltenden Applaus.

Paul Panzer alias Sebastian Thielen bringt die Narren bei der Prunksitzung in Kell am See zum Lachen. TV-FOTO: HANS MUTH. Foto: Hans Muth

Sebastian Thielen erzählte als Paul Panzer, den er seit Jahren erfolgreich imitiert, von einer Reise nach Amerika und den damit verbundenen Unannehmlichkeiten seit der Präsidentschaft Donald Trumps. Eine ausartende Leibesvisitation mit Lebensmittelfunden nahm er zum Anlass für die Bemerkung: „Habt ihr Angst, ich würde euren Präsidenten mit einer Blutwurst erschlagen?“
Hinter Pater Theo Logie verbarg sich Pastor Kai Georg Quirin: „Auf jede Bühne gehört ein schöner Mann, hier bin ich.“ Nach Witzeleien über Kirchliches und Weltliches überzeugte Quirin wie so häufig vor allem mit seinem Gesang. Nach wenigen Augenblicken standen fast alle Besucher auf Stühlen und Tischen und johlten Hits wie „Joana“ und „Hulapalu“ von Andreas Gabalier textsicher mit.
Gegönnt hat sich der Keller Verein diesmal auch zwei externe Gäste – und dafür seine Ausgaben entsprechend erhöht. Sängerin Marry ist bekannt aus Fernsehshows und von Auftritten am Ballermann auf Mallorca. Sie sang beliebte Schlager „Wir feiern nicht, wir eskalieren“ lautete das Motto der Remmi-Demmi-Boys aus Köln, die die Halle zum Rocken brachten.

  • Hollywood führt Regie
  • Neues Prinzenpaar für Kell
  • Närrisches Paar für Callida

Als Stammgast Der Clochard  war Reinhard Lorry Lorenz in seinem Element. Mit seiner Straßenlaterne, derben Trinksprüchen und hintergründigen Anspielungen auf das Dorfgeschehen erntete er zahlreiche Lacher. Eine Kostprobe: „Wenn es Bierdosen regnet und Jägermeister schneit, beten wir zum Herrgott, dass das Wetter so bleibt.“

Die Aktiven: Prinzenpaar Erica I. aus dem Haus Saint Jones, Neufundland, und Tobias I. aus dem Haus Thielen, Tanzpärchen Emily Hau und Jacob Hippchen (Trai­nerinnen: Saskia Dolch, Lisa Esch), Prinzengarde (Trainerinnen: Saskia Dolch, Lisa Esch), Nightwish „Last of the Wilds‘‘ mit den Cheerleadern Elea Krummenauer und Noelle Heinrich von den ,,Purple Diamonds Allstars“ TV 1861 St. Wendel, Funkenmariechen: Helena Weiland (Trainerinnen Saskia Dolch, Lisa Esch), Paul Panzer alias Sebastian Thielen, Jugendgarde (Trainerinnen: Chiara Marie Becker, Elena Endres), Pater Theo Logie alias Kai Georg Quirin, Gruppe Standrohr 2B (Eva Lorenz, Nina Philippi, Clara Reichert, Miriam Stumm, Luisa Scherer, Michelle Lehnen, Patrizia Duhr, Helena Scherer, Lisa  Esch, Laura Hippchen, Luisa Marx), Pop und Partyschlager: Marry, Der Clochard Reinhard Lorenz,  Remmi-Demmi-Boys aus Köln, Männerballett (Gabriel Engler, Martin Hans, Jan Jungblut, Michael Kuhn, Paul Lorenz, Phillip Hans, Sebastian Müller, Marcel Ott, Thomas Lehnen; Trainerinnen: Katharina Dyck, Nadja Fatin), Technik: Klaus Lofi, Christoph Zengerle, Simon Schneider, Frank Lehnen; Dokumentation: Caro Ott; Musikverein Concordia Kell am See.

Mehr von Volksfreund