| 18:43 Uhr

Fastnacht
Narrenzug in Hermeskeil: Flower Power, Sonnenschein und schräge Typen (Fotos/Video)

Flower Power im Sonnenschein: Narren ziehen durch Hermeskeil FOTO: Christa Weber
Hermeskeil. Fröstelnd, aber fröhlich: 500 Narren ziehen am Montag durch Hermeskeil. Mit dabei: jede Menge Hippies und närrische Regenten. Von Christa Weber
Christa Weber

Glühwein ist das Getränk der Stunde. Während die versammelten Hermeskeiler Narren darauf warten, dass der erste Wagen des Rosenmontagszugs um die Kurve biegt, greifen nicht wenige zu einem Becher der wärmenden Flüssigkeit. Zwar scheint nach zwei windig-verregneten Rosenmontagen in Folge dieses Jahr endlich die Sonne. Ordentlich kalt ist es aber trotzdem, als sich der Zug um 14.11 Uhr in Bewegung setzt. Wohl auch ein Grund, warum Moderator Florian Kann vor dem Rathaus kaum Mühe hat, die ersten Zuschauer zum Schunkeln zu bewegen.

Dann geht es los, und zwar schwungvoll mit dem Hermeskeiler Turnverein. „Wer turnt, ist fit. Macht mit!“ werben die Turner auf ihrem bunt geschmückten Wagen. „Ein Prinzenpaar kann jeder haben, sie haben gleich einen König mitgebracht“, scherzt Moderator Kann in Anspielung auf den Stadt-Beigeordneten und Vereinsvorsitzenden Volker König, der im Auto an der Spitze der TVH-Abordnung sitzt.

Aber auch an Prinzenpaaren mangelt es dem Hermeskeiler Umzug nicht. „So viele wie noch nie sind heute dabei“, informiert Kann das Publikum. Insgesamt acht närrische Regentenpaare aus den Nachbarorten sind der Einladung des KV Ruck-Zuck gefolgt – von Grimburg bis Beu­ren und Reinsfeld.

„Love and Peace“ heißt das Motto der Hippies von der DLRG Hermeskeil. Ihr Wagen sticht besonders ins Auge - auch wegen des großen rotierenden Smileys auf dem Dach (kleines Bild unten).
„Love and Peace“ heißt das Motto der Hippies von der DLRG Hermeskeil. Ihr Wagen sticht besonders ins Auge - auch wegen des großen rotierenden Smileys auf dem Dach (kleines Bild unten). FOTO: Christa Weber

Mehr als 500 Teilnehmer in 30 Gruppen ziehen durch die Innenstadt. Bei den Kostümen lassen sich zwei Trends ausmachen. Flower Power ist das aktuelle Sessionsmotto des KV Ruck-Zuck. Aber nicht nur Sitzungspräsident Erich Jacobi und seine Narrenschar, die mit langen Perücken, Schlaghosen und Plateausohlen auftreten, greifen das Thema dankbar auf. Die „Grazien“ der Feuerwehr Hermeskeil rollen im verdächtig qualmenden Hippie-Bus heran, die Mädscha haben sich mit rosa Stiefeln und bunten Gewändern in eine Hippie-Truppe verwandelt.

Zweitbeliebtestes Motiv sind wilde Tiere aus dem Dschungel. Die Hermeskeiler Kolpingfamilie verkündet auf ihrem Wagen: „Keinen Rummel, dafür haben wir unseren Dschungel.“ Die Landjugend Hochwald hat ihr Gefährt komplett mit Tannenzweigen verkleidet und hat es „Dschungelcamp Nationalpark“ getauft. Der Moderator mahnt: „Bleibt nur zu hoffen, dass das Dekomaterial nicht aus dem Nationalpark stammt.“

Die auffälligste Dekoration haben mit Abstand die Rettungsschwimmer der DLRG-Ortsgruppe Hermeskeil. An ihrem Wagen rotiert ein riesiger Smiley mit Sonnebrille. Ein Hingucker, wie schon beim Nacht­umzug in Beuren, sind die thailändischen Tempeltänzerinnen in ihren grün-gold-lilafarbenen Gewändern. Richtig bunt wird es auch am Schluss noch einmal, als das Hermeskeiler Disneyland samt rosa Märchenschloss vorbeirollt. Ordentlich Kamelle regnet es vom letzten Wagen. Prinzessin Beate I. und Thomas II. vom KV Ruck-Zuck werfen den Narren Chips und Schokolade zu, damit sie sich für die anschließende Party in der Hochwaldhalle schon ein wenig stärken können.

Flower Power im Sonnenschein: Narren ziehen durch Hermeskeil FOTO: Christa Weber