| 11:19 Uhr

Windkraft
Kein Job für schwache Nerven

In 90 Metern Höhe, 9 Grad Minus und Wingeschwindigkeiten zwischen 7-14 m/Sek führt Holger Schmidt von der Fa. Windspektrum aus Thüringen an einer Windkraftanlage bei Talling eine Rotoblattinspektion durch. Alle Rotorblätter werden abgesucht nach irgendwelchen Schäde wie Rissen, dokumentiert und an den Betreiber, bzw. das zuständige Büro weitergeleitet. Von dort ergehen dann die Reparaturaufträge an entsprechende Spezialfirmen. Foto: Klaus Kimmling
In 90 Metern Höhe, 9 Grad Minus und Wingeschwindigkeiten zwischen 7-14 m/Sek führt Holger Schmidt von der Fa. Windspektrum aus Thüringen an einer Windkraftanlage bei Talling eine Rotoblattinspektion durch. Alle Rotorblätter werden abgesucht nach irgendwelchen Schäde wie Rissen, dokumentiert und an den Betreiber, bzw. das zuständige Büro weitergeleitet. Von dort ergehen dann die Reparaturaufträge an entsprechende Spezialfirmen. Foto: Klaus Kimmling FOTO: Klaus Kimmling
(kik) In 90 Metern Höhe, bei neun Grad Minus und Windgeschwindigkeiten zwischen sieben und 14 Metern pro Sekunde - das  sind die Rahmenbedingungen unter denen Holger Schmidt von der Firma Windspektrum aus Thüringen eine Rotorblattinspektion an einer Windkraftanlage bei Talling ausführt.

Alle Rotorblätter werden nach Schäden wie Risse abgesucht. Dies werden dokumentiert und an den Betreiber, beziehungsweise das zuständige Büro weitergeleitet. Von dort ergehen dann die Reparaturaufträge an Spezialfirmen. ⇥ Foto: Klaus Kimmling