Jünkerather und Glaadter verstehen sich

Jünkerather und Glaadter verstehen sich

Rot und Weiß, ob Dekoration, Gardisten und Tanzgruppen, das sind die Farben der Kylltalnarren. Sie lockten fast 400 Besucher in das Atrium der Graf-Salentin-Schule, als Prinz Dieter I. (Brang) mit allen Ehren empfangen wurde.

Jünkerath. (jtz) Sitzungspräsident Harald Heinzen führte am Samstagabend mit flotten Sprüchen durch das fünfstündige Programm und rief freudig aus: "Was wäre Jünkerath ohne Glaadt, das wäre wie die Kylltalnarren ohne Prinzengarde." In neuem Outfit trat die Garde auf und "das letzte Kostümchen konnte erst heute Morgen genäht werden", bekannte Geschäftsführerin Vera Soose-Seitz. Glückwünsche gab es für den Frontmann Heinz Peetz zum 50. Geburtstag. Die gute Zusammenarbeit spiegelt sich im Sessionsmotto wider: "Karneval wird dann erst schön, wenn alle Menschen sich verstehn. Die Farbe ist ganz egal, wir feiern Karneval".

Die Akteure:

Sitzungspräsident Harald Heinzen, Adjutant Dieter Klaus, Bauchredner Peter Kerscher, Minigarde Kylltalnarren (Leitung Sabrina Hartmann und Sonja Lorse), Prinzengarde (geleitet von Ecki Lorse und Heinz Peetz), Rede: Botz un Bötzchen (Kajo Kistemann und Rainer Krewinkel). Tanzgruppe: Höppepöppcher (trainiert von Katha Bauer und Uli Horvat), Comedy-Show Höfener Sparensemble Annmarie, Kathrin, Dröck und Barthel. Funkengarde (geleitet von Simone Klein und Julia Möller), Ehrengarde mit Katha Bauer und Oberkommandant Winfried Bauschen. Männerballett Losheim am See mit Christof Röder. Gesang: Prinzsingers. Als Gäste Prinz Servatius I. von Schönecken und KG Prüm mit Prinzenpaar Josef II und Marion I.