1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Konz

5000 Besucher bei Karnevalsumzug in Konz

Kostenpflichtiger Inhalt: Karnevalsumzug : Confluentia bringt Sonnenschein nach Konz

ADAC als Pannenhilfe für die Bundeswehr: 5000 Besucher bewundern einen Karnevalsumzug mit vielen originellen Ideen.

Esther I. ist keine Prinzessin. Sie ist viel mehr. Gemeinsam mit Prinz Marc I. symbolisiert sie den Zusammenfluss von Saar und Mosel in Konz. Was liegt da näher, als das närrische Hoheitspaar mit einem Schiff im Umzug des Karnevalclubs Roscheid-Konz (KCR) zu chauffieren?

Die beiden sind auch Garanten für bestes Fastnachtswetter. Aber wie sagt die Moderatorin und KCR-Urgestein Cilli Rohn so schön: „Das Einzige, was bei uns schifft, ist das Schiff.“ Besonders stolz ist sie auf den diesjährigen Mottowagen. Ein kleiner gelber Wagen vom ADAC muss zur Pannenhilfe zur Bundeswehr ausrücken. „Wir Konzer sind gerüstet, der Armee auszuhelfen“, sagt die Fastnachterin selbstbewusst, denn Cilli rettet Konz (CRK), wenn das AKK schon nicht schafft.

Mehr als 300 Aktive zeigten geschätzten 5000 Narren am Wegesrand in Karthaus und Konz ihre kreativen Ideen mit 20 Wagen und Fußgruppen.

Früher fuhr der KCR Cadillac. Der wurde verkauft zugunsten eines Wagens, den die Mädchen des Vereins mit Hilfe einiger Jungs selbst bauten. Heraus kam ein Märchenschloss.

Der Musikverein Concordia führte den Zug an. Danach rollte der Spaß auf die Zuschauer zu. Auch wer zu Fuß unterwegs war, wie etwa die Showtanzgruppe Rainbow, zeigte sein Können als Piraten, die Hebefiguren dreistöckig zeigten.

Aus Kommlingen fuhr ein Lufttaxi vor, denn dort ist die Verkehrsanbindung ja so schlecht, dass ein Fluggerät entwickelt wurde, mit dem man den Moselaufstieg erreicht, und damit die ganze Welt.

Aus Fell kam ein kompletter Zirkus, sogar mit Artisten und Tieren, auch als Kritik, dass in wirklichen Manegen immer noch Wildtiere auftreten müssen.

Der DRK-Landesverband zeigte die Situation auf, wenn das Renteneintrittsalter auf 80 heraufgesetzt wird, und die Pfleger im Seniorenheim deutlich älter sind als die Bewohner.

Die Stimmung im Konzer Umzug war so intensiv, dass es qualmte. Foto: HERBERT THORMEYER
Confluentia Esther I. und Prinz Marc I. fuhren majestätisch auf einem Segelschiff durch Konz. Foto: HERBERT THORMEYER
Pannenhilfe vom ADAC: Mit ihrem Mottowagen nimmt der KCR den maroden Zustand der Bundeswehr auf die Schippe. Foto: HERBERT THORMEYER

Für Aufregung sorgte am frühen Nachmittag gegen 13.30 Uhr ein Einsatz der Feuerwehr in der Konzer Innenstadt. Bewohner der Schillerstraße alarmierten sie, weil aus ihrem Haus angeblich Gasgeruch drang. Die Feuerwehr Konz, die Feuerwehreinsatzzentrale und die Stadtwerke Trier als Gasversorger rückten aus. Nachdem die Messungen von Feuerwehr und Stadtwerken nichts ergeben hatten, wurde der Einsatz abgebrochen.