1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Konz

Frauenpower beim Konzer Karneval

Frauenpower beim Konzer Karneval

Zum zehnten Mal hat die Katholische Frauengemeinschaft Konz Sankt Nikolaus im Turngemeinde-Sportpark Weiberfastnacht gefeiert. Als Hofkapelle mit dabei waren die Jeuchen-Brothers, Walter Kohl und Hans Biewer sowie DJ Tilly Klahr.

Konz. Es war eine Jubiläumsveranstaltung. Denn bereits zum zehnten Mal feierte die Katholische Frauengemeinschaft Konz im Sportpark der Turngemeinde Karneval.
Für Stimmung sorgten neben Hedwig Clemens, die den Abend moderierte, auch jede Menge Auftritte. Zunächst hieß die Moderatorin die Frauen in der voll besetzten Halle willkommen. Doch damit nicht genug. Auch die vier reizenden Mäuschen, dargestellt von Iris Metzdorf, Christel Fuchs, Heike Clemens und Birgit Kugel, begrüßten die Frauen ein weiteres Mal.

Anschließend stand königlicher Besuch auf dem Programm, Confluentia Marion II. vom Karnelvals Club Roscheid und ihr Gefolge statteten den Frauen in Konz einen Besuch ab.

Der Besuch der Königin sollte nicht der einzige Höhepunkt an diesem Abend sein. Denn im Programm war auch die als "Jubelfrau" bekannte Annemie Hein. Sie hatte so einiges über ihre Jubelfeste im letzten Jahr zu erzählen. Auch eine Prämiere gab es: Die achtjährige Sophie Grundhöfer feierte ihr Bühnendebüt. Sie tanzte als Solomariechen. Ebenso mit von der Partie waren Monika Plunien und Maria Hausen, diesmal als Frau Posposchill und Frau Hawlitschek. Die Damen befassten sich mit Krankheiten und den dafür zuständigen Fachärzten. Die Gal-lionsfigur des Konzer Karneval der Konzer Doktor, musste sich reinschleichen. Das Problem: Er ist ein Mann und hatte deswegen eigentlich nichts auf der Weiberfastnacht der Frauengemeinschaft zu suchen. Doch er war clever.

Der Konzer Doktor verkleidete sich als Elli Faber und schaffte es so ans Rednerpult. Die Juniorengarde des Karneval Clubs Konz (KCK) mit den Mädels Lea, Laura, Charlotte, Lucy, Celina und Melissa sowie deren Trainerin Steffi Mergens rundeten die erste Hälfte des Programms ab.
Der zweite Teil stand dem ersten in nichts nach, auch wegen des umjubelten Auftritts des Helferinnenballetts mit den Tänzerinnen Monika Plunien, Annemie Hein, Ursula Jonas, Christel Fuchs, Anneliese Umlauft, Iris Metzdorf und Maria Hausen. Sie tanzten als Indianer um einen Marterpfahl. Die Idee und Choreographie dafür hatten Birgit Kugel und Maria Hause. Als geschwätzige Kinobesucherin Frau Keesewittich erfreute Marianne Zimmer das weibliche Publikum. Auch aus dem Süden Deutschlands kamen sie auf den Karneval nach Konz. So war extra aus Bayern das Volksmusikpaar Marianne und Michael angereist, gekonnt parodiert von Maria Willems und Maria Burger. Auch Sanni und Klara, gespielt von Annemie Heinz und Anneliese Umlauft, sorgten für gute Stimmung. Monika Plunien war mit ihrem Vortrag über die Befindlichkeiten der Frau in den Wechseljahren schuld an weiteren Lachkrämpfen.

Zugleich ging dann auch die Sitzung dem Ende zu, an dem alle aktiv Mitwirkenden, darunter auch Margot und Maria Hellwig, Heino, Marianne und Michael, Roberto Blanco und Andreas Gabalier (Parodiert von Annemie Hein und Anneliese Umlauft, Heike Clemens, Maria Willems und Maria Burger, Elli Faber und Monika Plunien) das Ende einer gelungenen weiblichen Sitzung feierten. red