Konzer Prinzenempfang: Bunt und akrobatisch

Konzer Prinzenempfang: Bunt und akrobatisch

Eine bunte und teils akrobatische Vorschau auf das Karnevalsgeschehen in Konz und Umgebung hat der traditionelle Prinzenempfang im Roscheider Hof geboten.

Konz. Die Bühne für den Prinzenempfang war zu klein, um die Delegationen aller befreundeten Vereine zugleich aufzunehmen - die Tollitäten wurden vom Präsidenten des gastgebenden Karnevalsvereins Roscheid (KCR), Achim Rohn, in mehreren Abteilungen auf die Bretter gebeten, die die närrische Welt bedeuten.
Achim Rohn und sein Kollege Uwe Pesie moderierten, vom bewährten musikalischen Mitstreiter Gerd Brandscheid an der Orgel kräftig unterstützt, das bunte Geschehen, dessen Höhepunkte zweifellos die Auftritte der Prinzengarde des Veranstalters KCR, von Tanzmariechen Alina Fahl (Konz-Könen), der Garden allgemein und die Showtänze der großen und mittleren Rainbow-Gruppe der Rainbow, wobei die Akteurinnen der mittleren Gruppe ein akrobatisches Feuerwerk zündeten.
Mindestens acht aktuelle Prinzen und Prinzenpaare mit Begleitung wurden als Gäste gezählt; das offizielle Programm nannte obendrein unter anderem Abordnungen aus Oberemmel, Könen, Pellingen, Schweich, Trier-Süd, Karthaus, Wiltingen (Reblaus), Föhren und Euren. Außerdem waren die Konzer Ex-Prinzen, die Trierer Prinzenzunft und, als Ehrengäste, Stadt- und VG-Bürgermeister Karl-Heinz Frieden, Hausherr Ulrich Haas und der Vorsitzende der Konzer Doktor-Bürgerstiftung, Hartmut Schwiering, anwesend. Für die Stiftung ist der Erlös aus dem Verkauf des beim Prinzenempfang beworbenen neuen silbernen Konzer Doktor-Thalers bestimmt.
Ganz im Hintergrund des Prinzenempfangs werden gegenseitige Besuche zur Karnevalszeit terminiert und im Übrigen die guten Beziehungen gepflegt.
Zum Abschluss des Konzer Umzugs, der bereits eine Woche vor dem Rosenmontag, am 12. Februar, stattfindet, laden die Karnevalisten in die Tiefgarage des Rewe-Centers ein. kdj

Mehr von Volksfreund