| 20:52 Uhr

Männerballett und Weiteres zum Lachen

Dominik Becker, Uwe Steffen und Pascal Reinert (von links) vom KCK-Männerballett werben für die Konzer Kappensitzung am 19. Februar. TV-Foto: Jürgen Boie
Dominik Becker, Uwe Steffen und Pascal Reinert (von links) vom KCK-Männerballett werben für die Konzer Kappensitzung am 19. Februar. TV-Foto: Jürgen Boie
Tusch, Helau und flotte Garden - die Vorbereitungen zur großen Kappensitzung des Karnevals-Clubs Konz unter dem Motto "Wir sind nicht kleinzukriegen" am Samstag, 19. Februar, laufen auf vollen Touren. Ein garantierter Höhepunkt: das Männerballett.

Konz. (jbo) Die acht Herren des Männerballetts vom Karnevals-Club Konz werden sich auf der Konzer Kappensitzung am Samstag, 19. Februar, 20.11 Uhr, von ihrer unbekannten Seite zeigen. Die gestandenen Mannsbilder im Alter von 18 bis 65 Jahren und mit allen männlichen Attributen wie Bart oder einem "Nichtwaschbrettbauch" ausgestattet werden auf der KCK-Bühne in der Fest- und Sporthalle des Gymnasiums Konz einem weiblichen Idealbild huldigen - der Barbie. Wie einzelne Herren Barbies berühmte Wespentaille hinbekommen werden, muss bis zur Kostümprobe offenbleiben. Dagegen ist für stilechte Begleitung der weltberühmten Blondinen gesorgt: Beschützer Ken wird in mehrfacher Ausführung ebenfalls auf der Bühne zugegen sein.

"Zerrungen gibt's bei uns nicht, wir sind gut durchtrainiert", sagt Uwe Steffen. Obwohl die Männer nach eigener Auskunft topfit sind, bleiben noch wichtige Fragen offen. "Ich weiß noch nicht, ob ich meinen Bart opfern werde", grinst Pascal Reinert, der als Barbie vor die erwarteten 400 Karnevalsjecken treten wird. Sicher ist dagegen: Auf hochhackige Schuhe verzichten die Männer. "Das ist dann doch zu gefährlich", meint Steffen.

"Neben dem Männerballett wird es weitere hochkarätige Programmpunkte geben", verspricht Sitzungspräsident Horst Neibecker. In der runderneuerten Programmstruktur werden 31 Gardemädchen in drei Formationen und zwei Tanzmariechen tanzen. "Und wir haben erstmals professionelle Karnevalskünstler verpflichtet", freut sich Nei becker. "Trotzdem kosten die Karten nur 7,50 Euro, bei Abnahme von mindestens zehn Karten sogar nur 6,50 Euro pro Stück", sagt der KCK-Vorstand.

Neibecker ist überzeugt: "Prinz Georg und Prinzessin Heike werden ein volles Haus begrüßen. Konz helau!"