Neuer Papst für aussterbende Ayler

Neuer Papst für aussterbende Ayler

Wer die große Kappensitzung des KVNK am Sonntag besuchte, brauchte sich für diesen Tag nichts anderes mehr vorzunehmen. 80 Akteure bewiesen fünf Stunden lang die Qualitäten, die ein großes Fastnachtsjubiläum ausmacht. Politik, Gesellschaft, Kirche, nichts und niemand ist vor diesen Narren sicher.

Ayl. Die volle Breitseite der freien Meinungsäußerung ist in diesen Tagen das Alleinstellungsmerkmal der Fastnacht. Der Karnevalsverein Närrische Kupp (KVNK) in Ayl zog zu seinem 2x11 Jahre- Jubiläum dafür alle Register. Auf Protagonisten wie den Dorfboten, Johannes Geltz, warteten die 220 Narren im Jugendheim immer schon gespannt.Und der zog mächtig vom Leder. Minutiös wurde die Inthronisierung von Ortsbürgermeister Siegfried Büdinger bei der Kommunalwahl beschrieben: "Wir haben jetzt wieder Siggi I." Doch damit nicht genug. Der ehemalige Pastor Maximilian Hommens wurde kurzerhand zum Pontifex Max, also zum neuen Papst aus Ayl, ernannt. Auch die Salve gegen die "Saarburger Tutenschesser" durfte nicht fehlen.In seinem zweiten Auftritt sorgte sich Geltz als Prof. Kuppsekt um die bedrohte Tierart des Aylers. Mit der etwas zittrigen Stimme des ehemaligen Fernsehzoologen, Prof. Grzimek, stellte er fest: "Die Ayler sind vom Aussterben bedroht." Und mit Blick auf die Biebelhausener: "Es sind nicht immer Wildschweine, die in Vorgärten Schäden anrichten."Am Schluss der kleinen Vorlesung war zu erfahren: "Die Ayler sind voll in Ordnung, nüchtern aber auch."Wer glaubt, Heino sei einzigartig, der irrt. In Ayl gab es gleich vier davon. Die beiden Punkerinnen, Lydia Roos und Christel Baltes, sahen echt zum Fürchten aus und bemühten sich aggressiv zu wirken: "Du hast doch Federn auf dem Kopf, hast du auch schon mal ein Ei gelegt?"Präsident Marc Altenhofen präsentierte als Rocker vom Hocker Witze, die doch tatsächlich zum Nachdenken anregten: "Ihr könnt ihn euch ja gegenseitig erklären." Waltraud und Mariechen fahren mit der Bahn. Kerstin Rommelfanger und Patrick Schons kamen aber nur bis Wiltingen. "Killersäcke" huschten in Vollverkleidung über die Bühne. Wallfahrerin Renate Kaypinger saß im falschen Zug und genoss Alkohol statt Weihwasser. Madlen Hilsamer sprach den Männern im Elterrat ihre Kompetenzen ab und forderte: "Frauen in den Elferrat." Am Schluss wurde es noch hochtechnisch. Super Mario und seine Kollegen entschlüpften der Spielekonsole. Das Männerballett 7 St. Ayl setzte den Schlussakkord der Mammutsitzung der KVNK.

Weitere Akteure:Sitzungspräsident: Marc Altenhofen mit Unterstützung der Senatoren und der KFD Ayl;Dorfbote: Johannes Geltz; Waltraud und Mariechen: Patrick Schons und Kerstin Rommelfangen; Eine Wallfahrt: Renate Kaypinger; Rocker vom Hocker: Marc Altenhofen; Vortrag: Madlen Hilsamer; Zwei Punker: Lydia Roos und Christel Baltes; Tänze: Bambinis, Trainerinnen: Lisa Jäger und Myriam Meller; Tanzgruppe-Trainerinnen: Anna-Lisa Vacek und Lara Schumacher; Showtanz- Trainer: Eigenregie; Garde- Trainerin: Christine Schäfer; Männerballett-Trainerin: Steffi Schmitz; 7 St. Ayl-Trainerin: Maike Jäger; Killer-Säcke-Trainer: Eigenregie; Musik: Singkreis; Hitparade, FrauengemeinschaftHofkapelle, Leitung: Dieter Schmitz. Insgesamt 80 Akteure, 60 Helfer in drei Sitzungen.Weitere Termine:Kappensitzung, am Sonntag, 8. Februar, 14.11 Uhr; Kinder- und Jugendsitzung, am Freitag, 13. Februar, 15.11 Uhr; Kappensitzung, am Samstag, 14. Februar, 19.11 Uhr; Fastnachtsumzug, Rosenmontag, 14.11 Uhr.

Mehr von Volksfreund