Kaputtes Dach stört Hochzeitsvorbereitungen

Kaputtes Dach stört Hochzeitsvorbereitungen

Mitten in der Session mit dem Motto "Hochzeitsnacht" lädt die Karnevalsgesellschaft Hau-Ruck Saarburg zur außerordentlichen Mitgliederversammlung. Grund: Das Dach des Domizils, in dem die Karnevalisten ihre Utensilien lagern, ist undicht. Nun soll beraten werden, wie es weitergeht.

Saarburg. Für Johannes Kölling ist es die erste Session als Präsident. Er ist für drei Jahre gewählt und tritt in die Fußstapfen von Roland Hoffmann, der aus beruflichen Gründen aufgehört hat. "Ich übernehme einen sehr gut geführten Verein", betont Kölling und verweist mit Stolz auf die rund 170 Kinder und Jugendlichen unter den 536 Mitgliedern.
Gleichwohl übernimmt er auch Sorgen um die Zukunft. Für Mittwoch, 27. Januar, 19 Uhr, lädt der Vorstand zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in die Stadthalle ein. Grund ist das baufällige Gebäude in der Hauptstraße Beurig, wo Kostüme und Ausrüstung des Vereins lagern.
"Wir können nicht bis nach der Session warten, denn das Dach ist undicht. Da verschimmeln unsere Sachen", sagt der Präsident. Die Mitglieder sollen entscheiden, ob ein Kredit aufgenommen werden darf: "Es geht da über einen niedrigen sechsstelligen Betrag." Man habe ein anderes Haus in Aussicht und wolle auch den Bau einer Halle nach dem Vorbild in Irsch diskutieren.
Kölling will den Verein zukunftsfest machen, das heißt, es werden ein eigener Jugendraum und bessere Trainingsmöglichkeiten für die Garden benötigt.
Gefeiert wird in dieser Session trotzdem und zwar ganz besonders. Die Stadthalle wird zur "White Chapel", denn die KG Hau-Ruck feiert Hochzeitsnacht. Die Narren können sich auf vier traumhafte Hochzeitsabende in dieser weißen Kapelle freuen.
Für die Programmentwickler Hardy Meyer und Philipp Zilliken bedeutet die neue Session Stress pur. Zilliken: "Diese Session ist um ein komplettes Wochenende kürzer, trotzdem wollen wir für jeweils 500 Gäste an vier Abenden volles Programm anbieten." Das sei man den Saarburger Freunden der Fastnacht einfach schuldig, fügt Vizepräsident Hans-Josef Metrich hinzu. Ferner gehöre es zum guten närrischen Ton, befreundete Vereine bei ihren Sitzungen zu besuchen, und parallel läuft über den Saarburger Fastnacht e.V., in dem auch viele Hau-Ruckler aktiv sind, der Wagenbau für den großen Umzug.
Nur so viel will die Hau-Ruck-Führungsriege über den Sitzungsablauf verraten: Die gesamte Dekoration, die Bühne, das Foyer werden in der Stadthalle dem Thema Hochzeitsnacht angepasst. Büttenreden, Tänze und Sketche werden sich um das Motto drehen. "Da kann ich mich auf meine kreativen Teams verlassen", weiß Kölling.
Was er jedoch verrät, ist, wie der Verein ein kreatives Motto entwickelt: "Das Thema Himmel und Hölle führte uns zu unserem Thema." Indianer und Wilder Westen, Weltraum oder die Hippiezeit könne ja jeder. Jetzt dürfen alle, die Spaß haben wollen, vom Junggesellen bis zur Schwiegermutter, gespannt sein, wie der Hau-Ruck die Wolke 7 schweben lässt.Extra

Nur noch wenige Tickets zur Hochzeitsnacht in der White Chapel des Hau-Ruck sind noch im Schreibstübchen zu haben. Die großen Sitzungen in der Stadthalle sind am 22., 23., 29. und 30. Januar jeweils um 20.11 Uhr. Weitere Infos unter www.hauruck-saarburg.de . doth