Klein-Venedig feiert Karneval

Gesichter, die sich hinter Masken verstecken: Das ist das wichtigste Kennzeichen des venezianischen Karnvevals. In Saarburg zeigten sich die fantasievollen Kostüme neben schmelzenden Eisfiguren, die die Herzen der 400 Besucher erwärmten.

Saarburg Die Motorsäge kreischt. Immer wiedder setzt Jean Charles Lemoy zu neuen Schnitten an. Der frühere Weltmeister im Eisskulpturen-Schaffen zeigt am Buttermarkt, dass er sein Handwerk beherrscht. Langsam wird die Figur im venezianischen Kostüm sichtbar - eine in schwarzen Mantel mit Maske und Dreispitz gekleidete Figur. Drumherum steht eine Gruppe Franzosen - alle gekleidet in aufwendigen venezianischen Kostümen.
Die rund 30 Karnevalisten sind aus dem lothringischen Longwy angereist, um in Saarburg zu promenieren und zu feiern. Immer wieder posieren sie für die Fotografen und verbreiten italienisches Flair in Klein Venedig. Gioacchino Russo freut sich über das fantastische Treiben vor seinem Restaurant, der Zunftstube.
Später geht es in der Kulturgießerei weiter. Überall Masken und Scharade. Im Hintergrund sind Jean Charles Lemoy, Cathleen Kelkel, Sylvain Divo und Louis Théobald zu hören. Mit Kreissäge, Hammer und Meißel bearbeiten sie große Eisklötze, schaffen neue, filigrane Karnevalsmotive.
Antonia Koch aus Saarburg ist begeistert: "Das ist ein tolles Thema. Es wäre schön, wenn es auch im nächsten Jahr wieder einen venezianischen Karneval in der Kulturgießerei gäbe." Zusammen mit einer Freundin gibt sie sich - natürlich stilecht in einem Karnevalskostüm - dem Fastnachtstrubel hin. Für 2018 will sie möglichst viele Gäste animieren, sich ebenfalls zu verkleiden.
Als es langsam dunkel wird, ist der große Moment für die Bateleurs de Sire Jean. Mit Musik und Feuer unterhält die Artistengruppe aus dem französischen Rodemack die Besucher, bis von den Eisfiguren nur noch Wasserpfützen übrig sind.
Weitere Fotos auf
www.volksfreund.de/fotosNACH DEM NACHTUMZUG: PARTY IN DER STADTHALLE

Extra

Der traditionelle Saarburger FastNachtumzug startet am Karnevalssamstag, 25. Februar, um 18.11 Uhr. Vom Stadtteil Beurig aus ziehen die beleuchteten Wagen und Fußgruppen durch die Innenstadt bis zur Stadthalle. Der Veranstalter, der Verein Saarburger-FastNacht, rechnet mit Tausenden Besuchern. Zuschauer können am Straßenrand Blinklichter für zwei Euro kaufen und so nicht nur mitleuchten, sondern auch den Karnevalsverein finanziell unterstützen. Für alle, die dann noch nicht genug Helau haben und noch feierlustig sind, geht es nach dem Umzug weiter mit der ebenfalls bereits traditionellen Fastnachtsparty in der Stadthalle Saarburg: Egon und Band unterhalten mit Livemusik - Karnevalshits, Schlager, Fetenlieder Rock der 1980er und aktuelle Stücke aus den Charts stehen auf dem Programm. Ein besonderes Highlight der Nach-dem-Umzug-Party ist der Preismaskenball: Die besten drei Masken oder Gruppen werden dabei prämiert und erhalten attraktive Preise. Der Eintritt zur Karnevalsparty in der Saarburger Stadthalle kostet fünf Euro, Einlass ist ab 19.30 Uhr, um 20 Uhr beginnt das Partyprogramm. (red)WEIBERFASTNACHT IM BOEMUNDHOF UND HALLENBAD

Extra

 Selbst die Eisfiguren erweisen sich als stilsicher und tragen Kostüm.
Selbst die Eisfiguren erweisen sich als stilsicher und tragen Kostüm. Foto: (h_ko )
 Fantasievolle Masken in der Kulturgießerei. TV-Fotos (4): Alexander Schumitz
Fantasievolle Masken in der Kulturgießerei. TV-Fotos (4): Alexander Schumitz Foto: (h_ko )
Klein-Venedig feiert Karneval
Foto: (h_ko )

Der Straßenkarneval beginnt in Saarburg am Weiberdonnerstag, 23. Februar, 11.11 Uhr, mit der Erstürmung des Rathauses. Bürgermeister Jürgen Dixius übergibt dabei den Stadtschlüssel an die Fastnachtsfrauen auf dem Boemunhof, wo anschließend ausgelassen gefeiert wird. Wie in den vergangenen Jahren bei der Weiberfastnachtfete sorgt auch diesmal Egon mit Livemusik ab 14 Uhr für Stimmung. Der Eintritt ist frei, es gibt Essens- und Getränkestände. Auch im Freizeithallenbad Saarburg ist an Weiberfastnacht was los: Das Schwimmbad lädt zum Schlafanzugschwimmen ein. Jeder Gast, der im Pyjama schwimmen kommt, wird mit einem Freigetränk belohnt. Am Fastnachtfreitag, 24. Februar, ist wie üblich von 14 bis 18 Uhr Spielnachmittag. Für alle, die einfach nur schwimmen wollen, hier die sonstigen Öffnungszeiten des Bads über die Karnevalstage: Fastnachtsamstag, 25. Februar: 9 bis 13 Uhr, Fastnachtsonntag, 26. Februar: 9 bis 13 Uhr, Rosenmontag: geschlossen, Fastnachtdienstag: 8 bis 13 Uhr. Die Sauna ist an Fastnachtsamstag und Fastnachtsonntag bis 13 geöffnet, am Montag und Dienstag bleibt die Sauna zu. (red)