| 20:41 Uhr

Zwischen Napoleon und Burlesque

Hat zwei Köpfe: Andreas Summer. TV-Foto: Herbert Thormeyer
Hat zwei Köpfe: Andreas Summer. TV-Foto: Herbert Thormeyer FOTO: Herbert Thormeyer (doth), Herbert Thormeyer ("TV-Upload Thormeyer"
Fisch. "Vive la France" hieß es bei der Kappensitzung im Fischer Bürgerhaus, die rund 150 Narren streckenweise regelrecht in Extase versetzte.

Fisch. "Oh Fisch, mon amour", sangen rund 150 Narren im Jakobushaus, in dem man sich bei der Kappensitzung des Karnevalsvereins wie in Paris fühlen konnte. Eiffelturm und Triumphbogen prangten auf der Bühne, und die Moulin Rouge drehte ihre großen Flügel. Napoleon, alias Mario Wenzel, hatte seinen großen Auftritt, wollte in Fisch wieder nach den Rechten sehen und fand: "Es ist Zeit, dass wir hier wieder einmarschieren." Sitzungspräsident Andreas Summer kam als Kopfloser und ging mit zwei Köpfen. Das Opfer der Guillotine meinte: "So geht dat, eich hann de Kopp verlor." Endgültig in Extase versetzen die Tänzerinnen der großen Garde den Saal mit ihrem Burlesque-Tanz. Die Akteure: Sitzungspräsident Andreas Summer; Jürgen Dax, Lisa Denis, Benny Britten, Brigitte Jakob, Anke Clemens, Moni Boesen, Anja und Heiko Valentin, Mario Wenzel, 2. Garde, Trainerinnen: Karin Schneider und Melanie Scheer; 1. Garde, Trainerin: Caroline Esser; Männerballett, Trainerin: Simone Wenzel; Bühnenbild: Ernst Steinmetz; Deko: Armin und Petra Hunsicker, Andrea Esser; Maske: Tanja Scheer-Stoffel, Birgit Bernardy, Melanie und Selina Scheer.Weitere Termine:Sonntag, 7. Februar, 20.11 Uhr: Kappensitzung. doth