„Full House“  bei der großen Kappensitzung in der Turnhalle von Pluwig.

Karneval : Ein Hauch von Las Vegas in Pluwig

„Full House“  bei der großen Kappensitzung in der Turnhalle des Orts.

Die liebevoll dekorierte Pluwiger Turnhalle hat mit ihrem glamourösen  Schmuck die Pluwiger und Gusterather Narren in große Spielcasinoatmosphäre versetzt. Überdimensional große Spielkarten an den Wänden und an den Tischen, ein Pokertisch als Abendkasse, rote Kronleuchter und Vorhänge: die Pluwiger IG Karneval hat die Turnhalle mottogerecht verwandelt.  Eröffnet wurde die Veranstaltung durch das Casinorchester, das sich aus Mitgliedern des Gusterather Musikvereins, unterstützt durch einige Vereinsmitglieder der Feuerwehrkapelle Pluwig, zusammensetzte. Die abendfüllende Sitzung  bot ein abwechslungsreiches Programm: Show- und Gardetanz aus Schöndorf, Tanzgruppen aus Pluwig und dem Umland, Büttenreden aus der Heimat sowie  Sangesdarbietungen zum Mitsingen. Die „Hurkelbachnixen“ (11 Männer des Pluwiger Volleyballvereins) verwandelten sich in große weibliche Sangesgrößen: Von Nicole über Trude Herr und Nena bis zu den Jacob Sisters: Es wurde eine große Show abgeliefert, die die Halle zum Toben brachte und zum Mitsingen animierte.  Erstmalig erhielten die Pluwiger großen Besuch durch die Trierer Stadtgarde mit dem Prinzenpaar Pierrot I.  von Luxair-Tours und Marie-Claire I. vom Kylltal-Reisebüro. Höhepunkt des Abends war, wie auch schon in den Jahren zuvor, das Männerballett, das zur Musik von Michael Jackson und der Rocky Horror Picture Show eine besonders erheiternde Vorstellung  lieferte.

Durch den Abend führte souverän mit Witz und Charme Klaus Schuler. Anschließend wurde zur  Musik von DJ Jonas Ostermann (Klangfabrik) ausgelassen gefeiert und getanzt.

Die Aktiven:  Moderation: Klaus Schuler, Assistentin: Marie Schuler; Showtanzgruppe Schöndorf; Casinofieber: Andrea Welter; Tanzgruppe Q- Angels: Trainerinnen: Liane Meid, Nicole Brose; Die Cordulas: Henri Steffes,  Andre Steffes, Klaus Schuler, Rudi Kertesls; Jugendgarde Schöndorf; Zwei alte Bekannte: Birgit und Dieter Müller; Die Hurkelbachnixen; Den Theis von Mattheis: Uwe Linz; Die Ladykracher; Dat lohw un et lowh: Beate Vogel, Claudia Skilwies; Dorfgeschichten: Ute Fischer; Stadtgarde Trier mit Prinzenpaar; Männerballett „Die Traumtänzer“.

Mehr von Volksfreund