Karneval : Hollywood trifft katholische Kirche

Langsur feiert Karneval mit 250 Jecken und überzeugendem Programm bis lange in die Nacht hinein – und setzt seine Stars gewaltig in Szene.

Der Karneval spielt in Langsur noch eine große Rolle. Besonders bewusst wurde dies wohl jedem, der bei der Kappensitzung des Orts dabei war. Insgesamt 18 Auftritte bekamen die mehr als 250 Narren und Jecken zu sehen. Von Sprechvorträgen über Tanzeinlagen bis hin zu Auftritten der „Bambini und Minis“ des Karnevalsvereins Laasa Hooten Langsur (KVL) wurde dem Publikum einiges geboten. Besonders die Orgelpfeifen brachten das Publikum mit teils gewagten Gesangseinlagen lautstark zum Lachen. Getreu dem Motto des Abends, „Hollywood“, ließ es sich der KVL nicht nehmen, den Abend zu einer ganz großen Inszenierung seiner eigenen Stars, nämlich der Akteure des Abends, zu machen. Allen voran die Büttenredner wussten zu überzeugen und sorgen für übergroße Heiterkeit im Saal.

Die Akteure: Bambini und Minis des KVL (Trainerin: Miriam Braun), Igeler KV, Prinzengarde ICV, Die Orgelpfeifen, Männerballett ICV (Trainerinnen: Jennifer Meersdorf, Tanja Demarty), Showtanzgruppe Chaosteam, Männerballett Langsur (Trainerinnen: Janette Reinert und Sarah Gaiola), Sprechvorträge (Mario Lübbes, Andrea Steil, Renate Schüssler, Anika Sachs, Sabine Weber, Mariam Ott, Tanja Thill, Uwe Hensel, Birgit Wilmes, Christian Schnith).