Mit an die 100 Aktiven und einer begeisterten Gästeschar hat der Waldracher Karnevalsverein seinen 44ten Geburtstag gefeiert.

Fastnacht : Geliebt, gelebt  – und groß gefeiert

Mit an die 100 Aktiven und einer begeisterten Gästeschar hat der Waldracher Karnevalsverein seinen 44. Geburtstag gefeiert.

Die Zeitmaschine wirbelt sie gehörig durcheinander, die Jahrzehnte im Zeichen des Karnevalsverein Waldrach 1975 (KVW). Zum „Time-Warp“-Ohrwurm der Rocky Horror Picture Show fliegt die Prinzengarde geradezu über die Bühne – in verblüffend schnell gewechselten Kostümen. Mitten drin eine elegante Dame im langen Kleid: Waldrachs Karnevalsprinzessin Lea I., die als Tochter der ersten KVW-Prinzessin Sonja Fastnacht liebt und lebt. In der ersten Sitzung des KVW mischte sie nicht nur bei der Garde mit, sondern auch beim Männerballett mit seelenverwandten Tänzern wie Sitzungspräsident Sebastian Schmitz. Nicht die einzige Hoheit war sie bei der Prinzengarde. Denn dort tanzen auch Waldrachs amtierende Weinkönigin Lea und ihre Weinprinzessin Alida mit.

Ein weiterer Beweis, dass Fastnacht in Waldrach nicht Ausnahmezustand, sondern fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft ist. Und die stellte in der vorigen Session sogar das Trierer Stadtprinzenpaar. Dieses Mal feierten Anja und Peter ganz privat – abgesehen von Peters umjubeltem Auftritt als neugieriger englischer Butler, den die französische Zofe Elke Meyer mit Neuigkeiten versorgte.

Triers Prinzenpaar war aber auch dieses Mal zu Gast in Waldrach. Marie-Claire I. vom Kylltal-Reisebüro und Pierrot I. von Luxair-Tours zogen zu vorgerückter Stunde mit ihrem riesigen Hofstaat ein – samt Stadtteil-Garden und den Hofmusikanten, die ihren Ruf als Stimmungsgaranten schon vorab ein weiteres Mal bewiesen.

Begeistert gefeiert wurden aber auch Büttenredner und Tanzgruppen – die der Kinder- und der Jugendgarde mit ihrem irischen Tanz ebenso wie die älterer Aktiver. Denn es gab etliche Wiedersehen in der Waldracher Schulsporthalle – und das teils nach vielen Jahren. So führte die Showtanzgruppe mit vielen Heidis – und einem Anton – einen Beitrag der Session 2001 auf. Genauso hatten sich die Organisatoren das Jubiläumsjahr mit dem Motto „44 Jahre Narrenglück, der KVW total verrückt“ vorgestellt. Einschließlich der verschiedensten Tänzer tobten sich an die 100 Aktive auf der Bühne aus. Gäste wie Stefanie Nickels, Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde, oder der Delegation aus Trier sind dabei noch gar nicht eingerechnet.

Nächste Termine: 2. Sitzung, Samstag, 23. Februar; Umzug, Sonntag, 3. März, 14.11 Uhr.

Aktive: Prinzessin Lea I.; Sitzungspräsident Sebastian Schmitz; erster Vorsitzender Frank Hau.
In der Bütt: Zwei Jäger: Moritz Schleimer, Jonas Werner; Sternsinger: Fabian Hau, Christoph Kirsten; Cowboy: Lukas Werhan; Trierer Jung: Paul Linz; Adelspersonal: Elke Meyer, Peter Peters; VG Praktikantinnen: Johanna Peters, Jana Huwer; Schwarze Witwen: Irmgard Jakobs, Yvonne Schleimer, Birgit Hörstman.
Tänzer: Kindergarde (Trainerinnen: Irmgard Jakobs, Nina Ostermann). Jugendgarde (Verena Kirsten, Angelina Dietzen, Nathalie Wagner). Prinzengarde (Heike Wirtz, Beatrice Leuchtenberg, Yvonne Schleimer). Showtanzgruppe (Verena Kirsten). Männerballett (Sonja Lauterbach, Lisa Winkel). Team: Dekoration: Michael Hörstmann; Bühnen-Aufbau: Benjamin Leuchtenberg, Fabian Hau.

Weitere Fotos  von der Sitzung im Internet unter  www.volksfreund.de/fotos

Mehr von Volksfreund