Fastnacht 2024 Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Rosenmontag in Trier

Trier · Heute steht der größte Narrenumzug in der Region an. Wir haben die wichtigsten Informationen auf einen Blick für Sie zusammengefasst.

Rosenmontag in Trier – die Stadt wird wie jedes Jahr voll werden. Volksfreund-Reporter Roland Morgen hat die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen. (Archivbild von 2023)

Rosenmontag in Trier – die Stadt wird wie jedes Jahr voll werden. Volksfreund-Reporter Roland Morgen hat die wichtigsten Tipps für Sie zusammengetragen. (Archivbild von 2023)

Foto: Roland Morgen

Wann beginnt der Umzug, und wann ist er „durch“?

Fest steht nur, dass der Startschuss für den von Thomas Knopp organisierten Rosenmontagszug um 12.11 Uhr fällt. Bis der ganze Narrentreck den Aufstellungsbereich St. Medard/St. Matthias verlassen hat, wird es ein Weilchen dauern. Wie lange der Umzug auf der 5,5-Kilometer-Strecke von Trier-Süd zum Verteilerring in der Nordstadt unterwegs ist, hängt nicht zuletzt vom Wetter ab. Faustregel: Bei Regen geht’s schneller. Zugleiter Knopp rechnet damit, dass die ersten Zugteilnehmer spätestens gegen 16, die letzten bis 18 Uhr zum Weiterfeiern in der SWT-Arena eintreffen.

Wo verläuft der Rosenmontagszug in Trier?

Strecke des Umzugs: Medardstraße (Aufstellung) – Matthiasstraße – Saarstraße – Neustraße – Brotstraße – Grabenstraße – Hauptmarkt – Simeonstraße – Paulinstraße – Herzogenbuscherstraße – Verteilerkreis (Ende). Die Aufstellung beginnt am Rosenmontag um 9.30 Uhr.

Warum macht der Rosenmontagszug an der Porta Nigra so lange Halt?

Das hat Sicherheitsgründe. Eine der beiden Hauptverkehrsachsen der Zugstrecke muss immer frei sein. Deshalb geht es an der Einmündung in den nördlichen Teil des Alleenrings (Theodor-Heuss-/Nordallee) erst dann weiter, wenn das Zugende den südlichen (Südallee/Kaiserstraße) passiert hat und sich in der Neustraße befindet.

Wo ist der beste Publikums-Standort?

Getreu der kölschen Narrenweisheit „Jede Jeck is anders“ sind die Bedürfnisse und Vorlieben individuell. Wer auf Bad in der Menge steht, ist am besten zwischen Hauptmarkt und Porta aufgehoben. Dort knubbelt es sich erfahrungsgemäß am meisten. Deutlich „luftiger“ und entspannter ist es in der Saar- und ab der Paulinstraße.

Gibt es zusätzliche Klos an der Zugstrecke?

Ja. Die ATK hat insgesamt 13 mobile Toilettenkabinen gemietet. Zehn stehen auf dem Hauptmarkt (dort befindet sich auch eine öffentliche Toilettenanlage), die übrigen im Aufstellungsbereich des Umzugs in St. Matthias. Ihren ersten „Härtetest“ dürfte an Karneval die neu gebaute öffentliche Toilettenanlage an der Ecke Christoph-/Rindertanzstraße erleben.

Gibt es Programm auf dem Hauptmarkt?

Ja, auf dem Hauptmarkt steht wieder eine Bühne.

Woher kommt die Musik beim Umzug?

Fast ausschließlich aus der Konserve. Echte Livemusik ist erst im letzten Umzugsviertel zu hören. Sie kommt vom Fanfarenzug Trier und dem Musikcorps der Stadtgarde Augusta Treverorum. Stationäre Beschallung liefert die Band Dompiraten bis zum Eintreffen der Zug-Spitze auf der Hauptmarkt-Bühne. Dort ist außerdem DJane Sonja Storz im Entertainment-Einsatz.

Kann man die Nach-dem-Umzug-Party in der SWT-Arena auch besuchen, wenn man keine aktiver Zugteilnehmer ist?

Klar. Los geht es dort um 15 Uhr; offizielles Ende ist um 21 Uhr. Auf dem Programm steht Musik von de Schouuten und de Hofnarren sowie Franco Piccolini und den DJs TT Fresh und Sonja Storz. Außerdem werden die schönsten Fußgruppen und Wagen prämiert. Infos und Tickets online: www.swtarena-trier.de

Was tun, wenn man sich belästigt, bedrängt oder bedroht fühlt?

Die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK), die den Straßenkarneval organisiert, hat ein Awareness-Konzept (Awareness steht für Aufmerksamkeit/Achtsamkeit) entwickelt. Motto: „Nur ja heißt ja!“ Zweck ist es, hilfesuchenden Personen umgehend qualifizierte Hilfe zu bieten. Wer sich belästigt, bedrängt oder bedroht fühlt, kann sich zum Beispiel an eine Security-Kraft wenden und nach dem „A-Team“ fragen. Dann wird diskret geholfen.

Wo kann man am Rosenmontag parken?

Auto (legal) abstellen, dürfte kein Problem sein. Die Parkhäuser und Tiefgaragen der Stadtwerke (SWT) sind am Montag allesamt geöffnet. Sinnvoller und sicherer ist es aber, den eigenen fahrbaren Untersatz daheim zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel oder Taxis umzusteigen.

Wie fahren die Stadtbusse am Montag?

An Rosenmontag, 12. Februar 2024, gilt der Samstagsfahrplan. Letzte Abfahrt der Sternbusse ab Hauptbahnhof ist um 2.15 Uhr. Die Stadtwerke wollen wie an den anderen Fastnachtstagen nach Möglichkeit die größeren Gelenkbusse und nach der Arena-Party Zusatzbusse Richtung Innenstadt einsetzen. Außerdem ist das Smart-Shuttle von 2.30 bis 8.30 Uhr buchbar. Unter Verwendung des Promo-Codes „HELAU2024“ übernehmen die Stadtwerke den Komfort-Zuschlag im Zeitraum von Montag, 5. Februar, bis einschließlich 18. Februar 2024. Bitte beachten: Wegen des Rosenmontagszugs fahren die SWT-Busse zwischen 10 und 19 Uhr großteils Umleitungen. Hier gibt es die genauen Infos zum Busfahrplan in Trier am Rosenmontag 2024.

Ist der ATK-Umzug der einzige Rosenmontagszug in Trier?

Nein! Der 1969 eingemeindete Stadtteil Ehrang pflegt eine eigene Tradition. Der „Ehriker“ Rosenmontagszug findet am 12. Februar zum 50. Mal statt, diesmal veranstaltet von der KG Blau-Weiß 09 Ehrang. Für die Organsation der anschließenden Halli-Galli-Party im Bürgerhaus Ehrang ist die KG Rot-Weiß Ehrang zuständig. Infos: www.blau-weiss-ehrang.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort