Karneval : Applaus, Freudentränen und viele Strüssjer

Karneval : Applaus, Freudentränen und viele Strüssjer

Der ICV Issel wird bei der Kappensitzung seinem Ruf als närrische Hochburg vollauf gerecht.

Bereits beim Einzug des Prinzenpaars Jan II. von Ton und Technik und Maria II. aus der närrischen Welt der tanzenden Töne mit Gefolge ist nicht zu übersehen, dass Issel eine karnevalistische Hochburg ist: Mit lauten Helau-Rufen werden Prinz und Prinzessin von 400 Besuchern begrüßt, die Strüssjer (Blumensträuße) fliegen. Musikalisch unterstützt wird der ICV-Hofstaat von den Trierer Hofmusikanten.

Nach der Begrüßung durch Sitzungspräsidentin Elisabeth Mezger geht es Schlag auf Schlag: Die Solo-Tanzmariechen, Thea, Meike und Sophie wirbeln über die Bühne, ebenso die kleinen Feen der Isseler Dancekids (Kindergarde). Einen kritisch-humoristischen Blick aufs zurückliegende Jahr in Issel, Schweich und anderswo hat Prologsprecher Tobias Zobelt im Gepäck. Als talentierte Nachwuchsrednerin erweist sich Annika Schmitt. Die Präsidentin der Kindersitzung erzählt heitere „Geschichten aus dem Leben eines Teenagers“.

Die Jugendgarde präsentiert ihren Showtanz als „Irische Kobolde“, die Akteure des Jugendmännerballetts gelangen wie im Batman-Film mit Hilfe des schurkenhaften Joker (Felix Becker) aus der „JVA Issel” in die Freiheit. Andrea Bidinger und Uschi Kehr treiben dem Publikum mit ihrem auf Asseler Platt vorgetragen Klatsch und Tratsch die Lachtränen in die Augen.

ICV-Senator Karl-Josef Zobelt (Zobbo) animiert das Publikum zum Schluss-Wort-Mitreimen. Mit Klaus-Manfred Schmitt ist er als Asseler Jung auf der Bühne. Das Duo ist bereits seit 33 Jahren eine feste Hausnummer beim ICV. Begeistert war das Publikum auch von dem gesungenen Jahresrückblick des mit seiner Ukulele aus einer Kiste hüpfenden „Asseler Frohsinn” (Andreas Geiser).

Eine kleine Ehrung gibt es für Johannes Heinz: Das karnevalistische Urgestein lässt seit 50 Jahren als Christophorus von der Moselbrück das Jahr mit bissigem Humor Revue passieren – von Issel bis nach Berlin. Voller Wehmut singt er ein Abschiedslied auf Benny (Gasthaus Adams), die letzte Schweicher „Originalkneip”.

Weitere Mitwirkende: Trainer, Betreuer Kindergarde (Lisa Funk, Lena Valerius, Hanna Niederehe, Martha Leczynski, Sandra Scholz, Ute Valerius); Jugendgarde (Julia Kehr, Sophie Schreiner, Uschi Kehr, Helga Umla, Birgit Kellersch, Sophie Wiedemann); Prinzengarde (Angela Zobelt, Lisa Schmitz, Patrizia Sorgen, Christin Schröder, Ute Tavarez, Edith Olk.); Vorträge: Johannes Heinz, Karl-Josef Zobelt, Andreas Geiser, Andrea Bidinger, Uschi Kehr, Tobias Zobelt und Annika Schmitt. Tanzmariechen Sophie Wiedemann, Meike Zentgraf und Thea Schroeder (Trainerin/Betreuerin Julia Kehr, Angela Zobelt, Jenny Trampert und Luca Tessa Brech); ICV-Chor (Leitung: Norbert Schex); Bühnenbild: Hermann Kehr; Regie: Philipp Gemmel; Ton und Lichteffekte: Tim Thesen, Max Amberger; Band Happy Music: Alwin und Wolfgang Thieltges).
Weiterer Termin: Sonntag, 17. Februar, 14.30 Uhr, Seniorenfete/Familiensitzung in die ICV-Halle.