| 20:41 Uhr

Biewener Hoahnen: Like!

FOTO: Frederike Krist (fkr) ("TV-Upload Krist"
Trier-Biewer. Die Biewener Hoahnen feierten Samstag gemeinsam in der Festhalle Auf der Kipp. Von fünfjährigen Funken, über junge Männer, bis zu den ehemaligen Gardemädchen war tänzerisch alles vertreten. Frederike Krist

Trier-Biewer. Im Verein für Heimatpflege in Biewer gibt es Sahneschnittchen, Pralinchen und Sahnetorten. Damit sind nicht etwa echte Leckereien gemeint, sondern die 25 jungen Tänzerinnen und Tänzer der Garde, die sich nach Altersstufen in drei Gruppen unterteilen. Die liebevollen Bezeichnungen haben sie von Sitzungspräsidentin Sabine Kellersch bekommen, die damit ausdrückt, wie stolz die Biewener Hoahnen auf die Mädchen und Jungen sind. Trainiert werden die Gruppen das ganze Jahr über von Cindy Wengler und Vanessa Nerling. "Es macht Spaß, die Kinder zu trainieren und in ihre lachenden Gesichter zu schauen", sagte Vanessa Nerling. Michelle Schlegel und Kim Schankweiler sind die Nachwuchsleiterinnen der kleinen Garde und helfen auch schon tatkräftig dabei mit, die jungen Funken zu trainieren.Auf den Kappensitzungen in Biewer gibt es kein Motto. Die diesjährige Sitzung stand jedoch im Zeichen des aktuellen Ordens: "Biewener Hoahnen: Like!".Auch Oldies tanzen mit

Die Biewener Hoahnen haben auch eine Prinzessin: ihr Name ist Hanne, sie trägt ihren Titel im zweiten Jahr. "Ich bin schon so lange Mitglied im Verein, über 30 Jahre. Hier ist es immer schön und die Stimmung gut", erzählte sie. Prinzessin Hanne I. gehört zu den Tänzerinnen der ehemaligen Gardemädchen, die nun als "Oldies" die Bühne unsicher machen. Trainerin der "Oldies" ist die erste Vorsitzende des Vereins, Martina Stadler.Höfischen Besuch bekamen die Biewerer von ihrem befreundeten Karnevalsverein aus Trierweiler mit Prinz Toni I. und Prinzessin Nathalie I. Sie brachten auch ihre Männerballettgruppe mit. In wechselnden Kostümen, unter anderem als Bauchtänzer, Matrosen, Rettungsaufsicht, Cowboys und Cheerleader versetzten sie das Publikum in Mitmachlaune. Trainiert werden sie von Sandra Borne und Barbara Feltes. Aber auch Biewer hat eine Männergruppe: zum Abschluss des Abends legten junge Männer in Ballettkostümen eine Tanzshow ab. Die Choreografie hat Kerstin Güldner ausgearbeitet.Untermalt wurde die erfolgreiche Kappensitzung von der Band "Two 4 you", die aus den Musikern Werner und Birgit Orth besteht.Wie immer findet am Fastnachtsdienstag der traditionelle Schärensprung in Biewer statt, bei dem die Narren, gefolgt von einem Festzug, durch den Stadtteil tanzen und singen. In diesem Jahr hat sich die Zugstrecke allerdings geändert. Los geht es in der Biewerer Straße und geht über die Talstraße und die Johannes-Kerscht-Straße bis zur Festhalle Auf der Kipp. Weitere Akteure: Elferrat der Biewener Hoahnen, Büttenredner Michael Pollmer, Büttenrednerin Christa Labahn, Büttenredner Stefanie Mohnke, Kerstin Güldner und Sandra Kirsten, Showtanzgruppe "Chaosteam" (Jugendwerk Don Bosco) unter der Leitung von Marion und Carmen Silano, Showtanzgruppe "Partyalarm" (Trier-Pfalzel) unter der Leitung von Markus Deutsch und Isabel Rivera, Tanzpaar Sebastian und Denise Gouin, trainiert von Ernst Voigt, Stadtgarde Augusta Treverrorum.Weitere Termine: Kindergarten Schärensprung (4. Februar, 13.11 Uhr im Hofweg), Großer Preis-Maskenball (6. Februar, 20.11 Uhr, Festhalle Auf der Kipp), Kinderball der TSG (8. Februar, 15.11 Uhr, Festhalle Auf der Kipp), Schärensprung (9. Februar, 14.11 Uhr). fkrExtra

Einer der besten Sprüche des Abends kam von der Travestiekünstlerin "Herminchen". Sie erzählte, dass sie ihren Mann fragte, auf welches Alter er sie schätze. Er antwortete: "Von den Haaren her auf 29, von der Figur her siehst du aus wie 30 und von der Haut her schätze ich dich auf 29." Herminchen fühlte sich geschmeichelt, bis ihr Mann erwiderte: "Moment, ich muss das erst mal zusammenrechnen." frk