Das Motto der Galasitzung der Roten Funken aus Trier ist 2019 die Seefahrt

Trier : Funkenfeuer auf hoher See

Die Seefahrt inspiriert die Galasitzung der Roten Funken, für die eigens ein Segler vom Stapel gelaufen ist.

Die hohe See, Matrosen und Piraten: Die Galasitzungen der Roten Funken prägt in diesem Jahr das Thema Seefahrt. Der Verein um Sitzungspräsident Sven Gaab und seinen paritätisch mit Frauen und Männern besetzten Elferrat hat zu einer Seefahrt auf den eigens für diesen Anlass vom Stapel gelaufenen Segler Funkenfeuer eingeladen.

Vor dem eindrucksvollen Bühnenbild brechen die Karnevalisten bei der ersten Galasitzung vor rund 120 Zuschauern unter dem Motto „Funkenpiraten erobern die sieben Weltmeere“ auf eine humoristische Abenteuerreise zu diversen Meeren und Kontinenten auf.

„Anker lichten und Leinen los“, ruft der Sitzungspräsident zu einer karnevalistisch-stürmischen Fahrt durch die Aula der Berufsbildenden Schule auf.

Der „Trierer Doas“ Reiner Diefenbach nutzt den alten Seefahrerruf „Schotten dicht“ zu einem Ausblick auf den Brexit: „Wenn Gott gewollt hätte, dass England zur EU gehört, hätte er keinen Wassergraben gebaut.“ Dem „Trump-eltierchen“ der Weltpolitik wirft der Doas verpasste Gelegenheiten beim Mauerbau an der mexikanischen Grenze vor: „Hätteste das ein bisschen früher gesagt, hätten wir dir billig eine verkauft.“

Dominic Becker als „Schwätzbrett“ versucht unter Zurhilfenahme von Ratgeberbüchern wie „Flirten für Anfänger“ die stürmische See zu bewältigen, die sich bisweilen zwischen Mann und Frau auftürmt. Und der Sitzungspräsident erzählt als Leichtmatrose Steuerbert seinem Pendant Backbert alias Rosi Thielen, wie er auf der Casa Feminista in der Kajüte seiner Kapitänin selbstlos 2000 Menschenleben gerettet hat, bevor die beiden Leichtmatrosen zum Seemannsyoga übergehen.

„Em Röschen sei Tochter“ alias Florian Kiesch schlägt sich mit typisch weiblichen Problemen herum: Shampoo für mehr Fülle? Lieber mit Spülmittel waschen, denn: mit dem beseitigt man auch hartnäckiges Fett.

Die Büttenreden – gemäß des Sessionsmottos in einem Rumfass vorgetragen – wechseln sich mit Tanzvorführungen von Gastvereinen und den eigenen Tanzgruppen der Roten Funken ab. Zum Verein gehören zwei Garden und ein Männerballett. Den  Akteuren ist der Spaß am Tanzen anzumerken. Die Juniorengarde erhält für ihren Schautanz zu Nimmerland und Peter Pan ebenso viel Applaus wie das Männerballett der Roten Funken: Es setzt in seinen Schautanz das Motto des Abends in Piraten- und Seemannskostümen mit Schwertkämpfen um.