1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Trier

Der Umzug ist die Nummer eins

Der Umzug ist die Nummer eins

Damit sich der Trierer Rosenmontagszug heute sicher durch die Innenstadt schlängeln kann, sind die Zufahrten zur Fußgängerzone für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen ab 11 Uhr gesperrt.

Die Polizei werde mit Streifenwagen die Zufahrtsstraßen blockieren, hatte der stellvertretende Trierer Polizeipräsident Franz-Dieter Ankner angekündigt (der TV berichtete). Sollte ein Fahrzeug die Sperre durchbrechen, könne es mit auf der Straße ausgelegten Nagelgurten, die beim Überfahren die Reifen zerstören, gestoppt werden.

Ziel der Vorsichtsmaßnahmen: Die Trierer Narrenschar soll möglichst unbeschwert feiern können. Doch wo ist am meisten los beim Rosenmontagszug? Mit hoher Wahrscheinlichkeit auf dem Hauptmarkt! Denn dort gibt es gegenüber früheren Umzügen eine Änderung. Statt von der Grabenstraße kommend schnurstracks geradeaus Richtung Porta, macht die Zugstrecke auf dem Hauptmarkt erst einmal eine Biege Richtung Jakobstraße (und dann in die Sim) und verläuft zwischen einer Tribüne und einer Bühne hindurch.

Rechts tummeln sich Sponsoren und Ehrengäste der Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK), von links gibt es ab 12 Uhr bis zum Eintreffen der Zugspitze Livemusik. Erst spielt die Osburger Band Kölsche Jung, dann Kamelle Kapelle aus Bitburg.

Durch den Zugstrecken-Schlenker wird die Platzfläche besser genutzt: "Dort kann viel mehr Publikum als früher den Teilnehmern zujubeln", sagt Zugleiter Thomas Knopp.

Der Trierer Rosenmontagszug unter Schirmherrschaft von OB Wolfram Leibe startet um 12.11 Uhr in St. Matthias (Trier-Süd). Die Zugstrecke (rund fünf Kilometer) führt wie gehabt nach Trier-Nord zur Arena, wo die große Abschlussparty mit Livemusik und Prämierung der originellsten Zugnummern steigt.

In Trier-Ehrang steigt heute wie gewohnt ein eigener Rosenmontagszug - diesmal mit der starken Zahl von 70 Teilnehmergruppen. Um 14.11 Uhr geht es vom Bereich Merowinger-/Alemannenstraße zur Kyllstraße. Anschließend ist "Halli Galli" im Bürgerhaus Ehrang. www.volksfreund.de/fastnacht