Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:45 Uhr

Karneval
Helau in Trier-Süd: Willkommen in der Hölle am Bach

Das Chaosteam bringt mit Akrobatik, Liebesgeschichte und Karnevalshits Stimmung in die Trier-Süder Kappensitzung.
Das Chaosteam bringt mit Akrobatik, Liebesgeschichte und Karnevalshits Stimmung in die Trier-Süder Kappensitzung. FOTO: Julia Schulz / TV
Trier-Süd. Jetzt wird’s teuflisch: Kann die KG Trier-Süd mit einer Untoten, einer Tussnelda und vielen Chaoten sogar den Belzubub zum Lachen bringen? Von Julia Schulz

Wo treffen sich Omas mit blinkenden Rollatoren und eine Frau, die stets ihre Ex-Freunde verspeist? In der Hölle am Bach natürlich!

Seit Jahren feiert die Karnevalsgemeinschaft Trier-Süd 1923 Fastnacht in der Halle am Bach. Doch eine normale Festhalle sieht anders aus. Flammen lodern die Wände hoch, und große und kleine Teufel huschen umher. Der oberste Teufel, Sitzungspräsident Christian Klein, kontrolliert mit funkelnden Teufelshörnern und wallendem Umhang in der ersten Sitzung das Höllenchaos.

Tusnelda alias Serap Boos aus Koblenz weiß genau, was die Hölle ist: „Single und dick!“. Mit großer Brille, schwarzen Zähnen und einer üppigen Figur klagt sie von ihren Dating-Schicksalen und Figurproblemen: „Ich dusche jetzt nur noch mit Pril, das soll auch gegen hartnäckiges Fett helfen.“ Als Christian Klein ihr anbietet, ihr den Orden an die Brust zu stecken, fragt sie schlagfertig „Soll ich sie vorher kurz rausholen?“ und streckt ihm zwei Luftballons entgegen. Ein Höllenlachen geht durch die Menge. Auf dem Orden thront ein kleiner Teufel mit einer Karnevalsmütze.

Begeisterung löst auch Vanessa Wagner als Untote aus. Sie hat ihren Ex-Freund im Schlepptau. Doch von ihm ist nicht mehr als ein kleines Skelett übriggeblieben. „Männer sind die größten Jammerlappen, die unsere Erde je gesehen hat!“ Deshalb esse sie ihre Männer jetzt immer.

Sogar die Politik hat es an diesem Nachmittag in die Hölle geschafft. Harry Reinhard regt sich als Lampenpitter teuflisch über das „Hickhack der SPD“ und die „Rautentante“ (Angela Merkel) auf und erntet dafür Beifall.

Doch mit diesen eigenartigen Gestalten ist das Chaos noch nicht komplett. Plötzlich surfen Frauen auf der Bühne über Menschen, fliegen durch die Luft und reißen die Hütte ab. Sogar eine Einlage Schuhplattler hat die Showtanzgruppe Chaos Team im Gepäck.

Als Rollatoren mit Blinklichtern von rosa gekleideten Omas über die Bühne geschoben werden, ist klar: Nicht nur junge Leute können feiern! Das Männerballett der KG Trier-Süd (Trainerin Conny Wosny) nimmt das Publikum mit auf seine Entwicklung von Senioren zu Hardrockern.

Natürlich zeigen auch die Garden der KG Trier Süd ihre neuesten Choreographien. Tanzmariechen Ilina Reitz begeistert mit Spagat und Rad bei ihrem ersten Auftritt.

Zwei weitere Termine für diese Höllenshow gibt es noch: am 3. Februar und am 10. Februar jeweils samstags um 19.11 Uhr.

Die weiteren Akteure:

Christian Klein (Sitzungspräsident), Bambini Kindergarde (Trainerin Bianca Degen), Jugendgarde (Trainerinnen Christina Reitz und Jessica Dietz), Große Garde (Trainer Christian Klein), Tanzmariechen Anna Degen (Trainerin Sarah Klass), Monika Urbanek (Gesang), Prinzenpaar der Stadt Trier ( Peter und Anja von Hagatec), Michael Heinsen & Co (Trierer Hofmusikanten), Bachmelodiker.

Tanzmariechen Ilina Reitz steht zum ersten Mal auf der Bühne und ist der Stolz der Jugendgarde.
Tanzmariechen Ilina Reitz steht zum ersten Mal auf der Bühne und ist der Stolz der Jugendgarde. FOTO: Julia Schulz / TV