1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Trier

Schärensprung in Biewer: Kurzversion marschiert in die Festhalle - Umzüge in Welschbillig, Mehring, Serrig, Irsch/Saar und Oberemmel fallen aus

Schärensprung in Biewer: Kurzversion marschiert in die Festhalle - Umzüge in Welschbillig, Mehring, Serrig, Irsch/Saar und Oberemmel fallen aus

Die Biewerer Hoahnen sind gesprungen - aber nur in aller Kürze bis in die Festhalle Auf der Kipp. Der Starkregen ist schuld. Auch diverse andere Züge wurden abgesagt, teils, wie in Oberemmel, erst kurz vor dem Start.


Das war wohl nix: Kurz vor dem Schärensprung ist der Trier-Biewener Umzug abgesagt worden. Einige Gruppen, die bereits angereist waren, marschierten dennoch kurz durch Biewer in die Festhalle auf der Kipp, wo nun gefeiert wird. Der Schärensprung in Biewer hat eine lange Tradition und ist mit 50 bis 60 Gruppen alljährlich normalerweise ein karnevalistisches Großereignis - am Fastnachtsdienstag. Am frühen Dienstagmorgen hatten die Veranstalter entschieden, den Umzug zu machen.

Rund 40 Wagen und Gruppen kommen alljährlich zum Umzug am Rosendienstag in Welschbillig. Aufgrund des Sturms hat der veranstaltende Karnevalverein Welschbillig den Zug jedoch abgesagt. Stattdessen beginnt um 14.33 Uhr eine Party in der Kultur- und Marktscheune.

In Irsch/Saar geht auch kein Zug. Dort beginnt die Fastnachtsparty mit Livemusik und verschiedenen Darbietungen um 14.11 Uhr im Bürgerhaus Winzerkeller. Absage ebenfalls in Serrig. Dort treffen sich jedoch die Narren um 14.11 Uhr in der Ortsmitte zum Straßenkarneval.

Bist kurz vor dem Start ihres Umzugs waren die Oberemmeler Jecken noch optimistisch. Wegen des Starkregens sagten sie den Zug aber kurz vor 14 Uhr ab.

Bilder und einen Bericht vom Schärensprung lesen Sie morgen im TV und heute Nachmittag aktuell auf www.volksfreund.de