1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Trier

(Update) Sturmgefahr: Trierer Karnevalsumzug fällt aus - Düsseldorf und Mainz sagen ebenfalls Züge ab

(Update) Sturmgefahr: Trierer Karnevalsumzug fällt aus - Düsseldorf und Mainz sagen ebenfalls Züge ab

Es ist wohl doch zu gefährlich. Die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) hat den Rosenmontagszug abgesagt. Dies hat die ATK nach einer Rücksprache mit Polizei, Feuerwehr und Stadtverwaltung Trier am Montagmorgen via Facebook mitgeteilt. Grund sei die Gefährdung der Teilnehmer und Besucher. Die Arbeitsgemeinschaft will nun einen Ersatztermin suchen. Weitere Informationen folgen.

Die Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval (ATK) hat am Montagvormittag endgültig entschieden, dass der Rosenmontagszug wegen drohender Wetterkapriolen abgesagt werden muss. Von den anderen Umzügen in der Region waren am Sonntag bis Redaktionsschluss keine weiteren Informationen bekannt.

Auch in Düsseldorf wurde der Zug am Montagmorgen komplett abgesagt. In Mainz wollten die Fastnachter noch am Sonntagabend beraten. Nach den letzten Vorhersagen des Deutschen Wetterdienstes wird der Sturm sogar noch etwas stärker als zunächst erwartet. In Essen, Duisburg Recklinghausen und in Mainz sind die Rosenmontagszüge deshalb schon abgesagt.

In Köln wollen die Jecken auf Pferde, große Figuren und Fahnen verzichten. Der Zug sei trotz des erwarteten Sturms sicher, zeigten sich die Verantwortlichen am Sonntag überzeugt. An allen Tribünen sollen die Planen, die die Besucher vor Wind und Regen schützen, entfernt werden.

In Düsseldorf hat die Koordinierungsgruppe am Montag um 8 Uhr ein letztes Mal über die Wetterprognosen beraten und dann die Absage des Zugs entschieden. Dem Sicherheitskonzept zufolge muss der Zug ab Windstärke 8 ausfallen. Der Deutsche Wetterdienst korrigierte die Sturmprognose an Rosenmontag noch einmal leicht nach oben. "Wir erwarten für den Vormittag Windstärke 8 bis 9, am Nachmittag teils auch Stärke 10", sagte die Meteorologin vom Dienst beim DWD am Sonntag. Hoffnung, dass die wichtige Grenze von Windstärke 8 unterschritten wird, hat sie nicht.

Auch Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net befürchtet, dass das Orkantief Ruzica bei Schottland Böen der Stärke 10 schicken wird. Dabei seien heftige Gewitter möglich. Eigentlich müssten alle Züge abgesagt werden. "Die Gesundheit der Teilnehmer und Besucher geht vor", sagte Jung am Sonntag.