1. Dossier
  2. Fastnacht

Vom Musical bis zum Schuhplattler: Broadwayglanz beim Karnevalsverein Reinsfeld

Vom Musical bis zum Schuhplattler: Broadwayglanz beim Karnevalsverein Reinsfeld

Der Karnevalsverein Reinsfeld führte sein närrisches Publikum diesmal auf den New Yorker Broadway, wo die berühmten Musical-Theater stehen. Der Glanz der großen Show stand im Kontrast zu klassischer Büttenrede und Klamauk, wie es die Fastnacht halt braucht.

Reinsfeld. Die Bühne der Karnevalsgesellschaft Reinsfeld in der Kulturhalle wurde bei der ersten großen Kappensitzung zur Showbühne. Hollywood und der Broadway in New York ließen grüßen, als sich der Vorhang hob und die Tollitäten Michelle I. und Thorsten II. Einzug hielten. Unter dem Motto "Mit Film, Musik und Tanz - Reinsfeld erstrahlt im Broadway-Glanz" führte Präsident Andreas "Wüsti" Weist durch einen Abend voller Glamour.Zahlreiche Musicals wurden in Kurzfassung entweder mit Gesang oder Tanz dargeboten. Zu den Berühmten und Schönen Hollywoods wollten auch Jupp und Resi gehören. In diese Rollen schlüpften Gabriele Wollscheid und Stefan Weber. Doch die Reise zu den Sternen im "Walk of Fame", der wohl berühmteste Gehweg der Welt, war mit vielen Hindernissen verbunden. Erst fehlten am Bahnhof in Reinsfeld die Gleise für den Zug, dann wurde es gespenstisch, denn Jupp wurde zum Vampir.Unterstützt wurde diese Show von Lichteffekten, Fotos und Videos auf einer großen Leinwand."Wir haben an dieser Nummer seit Weihnachten geprobt", verrät Gabriele Wollscheid. Denn nicht nur viel Text, sondern auch Gesangseinlagen etlicher Musicals wollen beherrscht sein. 350 Narren im Saal

350 Narren im Saal verfolgten das bunte Treiben mit großen Tanzauftritten, Büttenreden und närrischer Prominenz. Der Konzer Prinz, Horst I., kam spät, aber er kam, sowohl mit einer Büttenrede als auch im vollen Ornat. Die Prinzengarde zeigte die Musicals Sister Act und Cats in einem Auftritt.Politik und faule Griechen, das war das Thema der "Lamperder" unter der Leitung von Albert Mergens. Die Jugendgarde hatte sich "Dirty Dancing" vorgenommen. Hoffnungsvolles Nachwuchstalent ist das elfjährige Funkenmariechen Lea Barthelme. Präsident "Wüsti" warb um weiteren Nachwuchs für Bühne und Bütt: "Wir freuen uns über jedes neues Gesicht." Jeder neue Aktive werde mit Küsschen des Prinzenpaares begrüßt. Richtig aufwendig wurde die Show am Schluss. Das Männerballett brachte sogar ein Klohäuschen auf die Bühne, um mit Schuhplattler die bayrrische Lebensart auf die Schippe zu nehmen. dothMitwirkende:Sitzungspräsident: Andreas "Wüsti" Weist; Prinzenpaar: Thorsten II. und Michelle I.; Elferrat; Büttenredner: Gabriele Wollscheid als Resi und Stefan Weber als Jupp (Resi und Jupp goes Hollywood); Prinz Horst I. vom Musikpark A 1, Schweißer, Löter, Schwerenöter (De Konzer Prinz); Michaela Lieser (Der Kettenraucher); Gesangsvorträge: KV Stimmungsmacher (Gabriele Wollscheid, Georg Marx, Stefan Weber), De Lamperder unter Leitung von Albert Mergens; Kindergarde, Trainerinnen: Jessica Meter, Ulrike Weiler; Jugendgarde, Trainerinnen: Michelle Dietz, Christina Höllger, Carina Weber; Prinzengarde, Trainerin: Kerstin Kor netzky; Funkenmariechen Lea Barthelme mit Trainerin Gitta Fried-Dietz; Showtanz Jugendgarde, Trainerinnen Michelle Dietz, Christina Höllger und Carina Weber; Showtanzgruppe DMS 74 (Eigenregie); Showtanzgruppe De Willys mit Trainerin Kerstin Kornetzky mit dem Thema Broadway-Musicals; Männerballett Sixpack mit einem bayerischen Tanz, Trainerinnen Andrea Stüber und Sabine Lorscheider; Musik: Jürgen Müller; Dekoration: Stefanie Weber, Daniela Herrloch, Jessica Meter, Gabriele Wollscheid und Birgit Marx.Nächste Veranstaltungen des Vereins: Broadway-Party, 16. Februar, 20.11 Uhr; Einlass 19.30 Uhr, Eintritt zwei Euro, Kinderkarneval, Fastnachtssonntag, 19. Februar, um 14.11 Uhr.