1. Dossier
  2. Fastnacht

Von blauem Blut bis Hütten-Gaudi

Von blauem Blut bis Hütten-Gaudi

Mit einem herzerfrischenden Programm hat die Karnevalsgesellschaft (KG) Rot-Weiß Ehrang in ihrer ersten Kappensitzung die Besucher begeistert. In der Bütt standen in diesem Jahr viele Nachwuchsredner.

Trier-Ehrang. Es war ein Auftakt nach Maß, den die 80 Aktiven der KG Rot-Weiß Ehrang zum Kappensitzungsauftakt am Samstagabend den 250 Besuchern im Bürgerhaus bescherten. Das Motto: "Ann da Ehriker Foasenicht gäht ett drenner unn driewer matt Hüttenzauber unn Gaudi - je doller je liewer!". Unter den Gästen war eine Gesandtschaft aus Weimar mit Prinzessin Tina (Rost) I. und Prinz Norman (Schrader) I. an der Spitze. Auf der Bühne ließen die beiden die mittlerweile 20-jährige Freundschaft zwischen Ehrang und Weimar hochleben: "Die Karnevalsvereine haben sich ineinander verliebt - schön, dass es solch eine Partnerschaft gibt."Dies erfreut auch die Ehranger Regenten Jörg (Kremp) I. von Konten und Moneten und Melanie (Wollscheid) II. von Pillen und Salben. Abermals wird es warm ums Herz als Ehrenpräsident Horst Lorig die Hymne auf die eigenen Tollitäten anstimmt zur Melodie von "God save the Queen": "So war sei Läwen noch neist, soooohooo war noch neist." Keinen im Saal hält es auf den Sitzen.Rosetta wird es warm ums Herz

Das Ehranger Urgestein Roland Grundheber kommt als in rosa gewandete Primaballerina auf die Bühne und berichtet von den Erlebnissen bei der gerade besuchten Rosa-Kappensitzung: "Schon beim Lesen der Eintrittskarte ist mir ganz warm geworden", erzählt "Rosetta" Grundheber augenzwinkernd. Wenn schon "blaues Blut" in Form von Karnevalsprinzen und -prinzessinnen fließt in Kyllanien, dann darf Uschi Irmen als Queen Mum von Ehrang nicht fehlen. Den Urlaub im noblen Skigebiet in den Alpen und den begonnenen Jodelkurs hatte sie abgebrochen, nur um die Ehranger Kappensitzung mitzuerleben. Aus einem großen Fundus schöpft die KG bei den Showeinlagen, ob Kinder-, Jugend- oder Große Garde, ob zu Marschmusik oder populärer Musik. Junge und vielversprechende Neu-Aktive standen in der Bütt: Klein-Jana (Jana Irmen, neun Jahre) ganz keck im Zwiegespräch mit Sitzungspräsident Stefan Thiel oder Jonas Melchior und Domenique Leinen in vertauschten Rollen als Prinzenpaar: "Ich muss diesen Schrubber noch die ganze Session ertragen", giftete "Prinz" Domenique sein Gegenüber an. Der Sitzungspräsident wusste: "Nicht so kotzig zueinander sind die beiden im richtigen Leben." Die weiteren Termine: zweite Sitzung am 26. Januar, 20.11 Uhr; Seniorensitzung am 27. Januar, 14.11 Uhr; bunter Abend am 9. Februar, 20.11 Uhr; Kinderkarneval am 10. Februar, 15.11 Uhr; nach dem Rosenmontagszug, 11. Februar, Halli-Galli ab zirka 16 Uhr (alle Veranstaltungen im Bürgerhaus).volksfreund.de/karnevalExtra

Die weiteren Aktiven: Alois Tonner und Oliver Irmen als die zwei von der Müllabfuhr; Anja Amberg, Anja Lohmer, Brunni Orth-Thiel und Simone Thiel als "Knäätschen", das rot-weiße Männerballett (Trainerin Melanie Wollscheid, Betreuerinnen Karin Knopp, Carmen Lorenz, Andrea Schmitt), Horst Lorig (Gesang), Vorsitzende Hedi Melchior (Begrüßung), Ludwig Kieselmann, Hermann Schmitt (Bühnentechnik), Kai Wollscheid, Gernot Ewerhard, Daniel Roth (Technik), Claudia Wanninger (Trainerin Garden), Claudia Grämmel, Anne Lüders, Nadine Lamberty, Sabrina Dillschneider, Tanja Frein, Julia Schmidt (Betreuerinnen Garde), Marina Orth (Programmleitung), Musik "Die Zwei" (Lothar Pelzer, Wolfgang Audersik). LH