1. Dossier
  2. Fastnacht
  3. Wittlich

Kappensitzung Hasborn: Feiern mit den Helden der Kindheit

Kappensitzung Hasborn : Feiern mit den Helden der Kindheit

In der sehr gut besuchten Eichenhainhalle zogen die Hasborner Spatzen durch das dem Motto entsprechend bunt gekleidete närrische Publikum auf die Bühne. Den Job des „Eisbrechers“ an diesem Abend übernahmen traditionell „de Hannes un et Käthchen“ und zeigten dass es immer was zu erzählen gibt, wenn auch nichts Besonderes passiert.

Nach einem flotten und schwungvollen Tanz der Hasborner/Greimerather Garde kamen dann für den ein oder anderen mit Pipi Langstrumpf Kindheitserinnerungen auf. Mit einem Rückblick in die Vergangenheit im Ort, bei dem auch die früheren Badegewohnheiten nochmals in Erinnerung gerufen wurden, kamen die zwei Eifeler mit ihrem Hochdeutsch sehr gut an. Die Four Steps aus Niederöfflingen zeigten einen Showtanz, der mit viel Applaus und Rufen nach Zugabe gefeiert wurde.

Mit „Frau Posboschill & Frau Hawalischek” standen zwei wirkliche Urgesteine der Hasborner Fastnacht auf der Bühne und haben auch „gar nicht“ über die Geschehnisse im und um den Ort gesprochen. Beide Aktiven sind länger mit der Hasborner Fosicht verbendelt als mit ihren Männern.  In „Drei Italienerinnen und ihr Schöpfer“ brachte ein „Maler“ seine Schöpfungen, als Mona Lisa, bei flotter Musik zu Höchstleistungen und löste damit einige Lacher und Begeisterungsstürme  aus.

Die Blacklight Ladies brachten nach der stärkenden Pause die Stimmung gleich wieder zum Kochen mit ihrem tollen, selbst einstudierten Schwarzlicht-Showtanz und wurden auch in diesem Jahr wieder von den zwei muskulösen Männern unterstützt. In einer spontanen Einlage nach dem Tanz kehrten beide im Stil der „Chippendales“ auf die Bühne zurück. Im Wartezimmer zeigten die Hasborner Frauen, mit welchen Wehwehchen man geplagt ist und dass mancher dort auch vergebens wartet. In seinem Vortrag über die Probleme eines Singels im gehobenen Alter  wurden auch die Chancen im Saal anhand der Gemeindestatistik erkundet. Sportlich ging es dann mit den beiden Urgesteinen der Hasborner Fastnacht „Vanessa & Patrizia“ langsam aber sicher dem Ende der Sitzung zu. Das Männerballett legte, mit junger Verstärkung, zum Finale des närrischen Abends eine flotte Biene Maja aufs Parkett. Ausgelassen fröhlich wurde noch einige Stunden gefeiert und getanzt.

Die Akteure: Vorsitz: Katharina Schäfer & Andreas Römer; Elferrat: Jessika Kappes, Gina Rutkewitz, Heinz Immich, Helmut Rauen, Günther Weiland; Hannes & Käthchen (Katharina & Udo Schäfer); Gardetanz; Pipi Langstrumpf – Sandmännchen – Im Wartezimmer (Hasborner Frauen); Zwei Eifeler reden Hochdeutsch (Katharina und Nils Schäfer); Tanzgruppe Four Steps; 3 Italienerinnen und ihr Schöpfer (Christine Bolde, Katharina Fettes, Jasmin Schiefer, Volker Steffken); Tanzgruppe - The Blacklight-Ladies; Obermessdiener vom Rochuskapellchen (Thomas Benner); Biene Maja (Hasborner Männerballett).