Fastnacht: Ruut-Weiß mäschdt Hokus Pokus

Fastnacht : Ruut-Weiß mäschdt Hokus Pokus

Wittlich fest in Narrenhand: Knapp 500 aktive Karnevalisten und tausende Narren feiern beim Fastnachtsumzug den Straßenkarneval.

Ein seltener Gast: Beim Umzug marschierte bei den Spacetouristen ein etwa zwei Meter großes Alien mit, das aus seinem Ufo gestiegen war. Foto: Christian Moeris

Aliens, Prinzessinnen und jede Menge gute Laune: Beim Fastnachtsumzug in Wittlich haben knapp 500 aktive Karnevalisten wieder alles gegeben und mit den Wittlicher Narren am Wegesrand zünftig Straßenkarneval gefeiert. Von den Motivwagen regneten Kamelle. Neben Musik und Tanzdarbietungen bekamen die Zuschauer aufwendig gearbeitete Kostüme und Motivwagen zu sehen. Unter dem Motto „Ooos Staadt die baut en daiere Lokus, Ruut-Weiß mäschdt lewa Hokus Pokus!“ zogen 18 Motivwagen, Fußgruppen und Musikvereine durch die Innenstadt. Der Elferrat ließ Kamelle regnen und die Garden tanzten. Als echte Stimmungskanonen erwiesen sich die Tänzer aus dem Männerballett. Sie hatten sich in goldene Glitzeranzüge gezwängt und versprühten bei ihren Tanzeinlagen wahres Disco-Fieber, das viele Narren am Straßenrand ansteckte und mittanzen ließ.  Selbstverständlich wurde beim Umzug auch wieder ordentlich Apres-Ski gefeiert.
Die Narren am Straßenrand konnten sich nicht nur aufgrund der polizeilichen Bemühungen beim Umzug absolut sicher fühlen. Auch zahlreiche Superhelden aus Film und Comic waren präsent. Mit Pippi Langstrümpfen, Krümelmonstern sowie Schönen und Biestern aus Disney-Filmen waren auch viele andere Berühmtheiten aus dem Fernsehen beim Umzug dabei. Zu guter Letzt landete auch noch ein Ufo mit Weltraumtouristen und einem zwei Meter großen Alien, das Straßenkarneval feiern wollte,  in der Säubrennerstadt. Die Musiker des Wittlicher Blasorchesters sowie des Musikvereins Bombogen rundeten das Zugprogramm des Karnevalvereins Wittlicher Narrenzunft musikalisch mit zünftiger Blasmusik ab. Im Vergleich zum Vorjahr mit 580 Zugteilnehmern in 23 Gruppen fiel der Fastnachtsumzug in dieser Session allerdings etwas schmaler aus.

Mehr von Volksfreund