Wissenswertes zur Fastnacht : Garden und ihre Tänze

Der Gardetanz ist eine spezielle Tanzrichtung, die von Karnevalsvereinen und Tanzgarden gepflegt wird. Meist zu Marsch- oder Polkamusik treten Solotänzer, Tanzpaare und große Tanzgruppen im Karneval  auf.Die Kostüme erinnern teilweise an Militäruniformen des 18. Jahrhunderts.

Die bekannteste Figur des Gardetanzes ist das Tanzmariechen, eine Solotänzerin.
Die Tradition des weiblichen Gardetanzes begann erst im 20. Jahrhundert, in Anlehnung an die Revue-Tänzerinnen der 1920er Jahre. Zuvor traten auf Karnevalsveranstaltungen männliche Tanzmariechen auf.
Der Gardetanz wird heute nicht nur beim Karneval gezeigt, sondern zudem als Turniertanz mit leistungssportlichen Ambitionen, die den Tänzern ein intensives, akrobatisches Training abverlangen.