1. Serien und Specials
  2. Fastnacht

Wo der böse Wolf vom Bobby-Car erlegt wird...

Wo der böse Wolf vom Bobby-Car erlegt wird...

Zu Helene Fischers Lied "Atemlos durch die Nacht" haben die Palzer Schreckschrauben bei der traditionellen Kappensitzunggetanzt und ermunterten so das feierfreudige Publikum nicht nur mitzusingen - fast bis zur Atemlosigkeit.

Trier-Pfalzel. Katharina Zunker, Margarete Thiel, Helma Wirtz und Marianne Zimmer brauchten nicht das Kappensitzungsende abzuwarten, um begeistert zu resümieren: "Das war ein toller Abend, voll mit guter Unterhaltung, der sehr viel Spaß gemacht hat." So ähnlich dürften das auch die anderen rund 150 Zuschauer empfunden haben, als am Samstagabend kurz vor Mitternacht ein vierstündiges buntes und kurzweiliges Fastnachtsprogramm zu Ende ging, für das der Karnevalverein Palenzia (KVP) 1997 verantwortlich zeichnete. Das Motto diesmal: "Im ganzen Land is et bekannt, dat Palzeler Märchenland." Ein Blick in die Publikumsrunde zeigte: So gut wie alle waren themenbezogen gekleidet in die vielen bekannten Märchenfiguren, genau wie Michael Schmidt, der als Zwerg kostümiert, wortgewandt aber ganz groß durch den närrischen Abend führte. Der hatte mit viel (Glitzer-)Show, Tänzen und auch Büttengags Einiges zu bieten. Gegenseitig auf die Schippe als Sportler nahmen sich Lukas Schleimer (als Fußballstar Mario Götze) und Anne Knopp (Tennisgräfin Steffi). Sie: "Ach was willst du denn, du dummer Fußball-Ochs. Nenne mir doch mal drei berühmte Männer, deren Name mit B beginnt." Er: "Ist doch einfach: Ballack, Basler, Beckenbauer!" "Hast du noch nie was von Bach, Brecht oder Brahms gehört?" Darauf das Fußballidol: "Ersatzspieler interessieren mich nicht!"Den mitunter schwierigen, verbalen Umgang zwischen Frau und Mann beleuchteten Petra Schleimer und Petra Huwer in ihrer Bütt "Petra&Petra". Da mussten die eigenen Männer für die eine oder andere Anekdote herhalten. Apropos Bütt: Thorsten Resch vom Trierer Rosa Karneval - in Pfalzel immer gern gesehen - als "Das Herminchen" entpuppte sich als Assistentin der Bundeskanzlerin: "London, Paris, Mailand, Pfalzel - waaaaas für eine Woche." Das Herminchen über die Kanzlerin: "Angela Merkel, die Lady Gaga der CDU."Aus dem Vollen schöpfen kann der KVP, was Tanz und Showeinlagen angeht, sei es beim Nachwuchs oder den seit Jahren etablierten Akteuren, wie etwa den Palzer Schreckschrauben (selbst gewählter Name), die ganz und gar keine Schreckschrauben darstellten, bei dem etwas anderen Rotkäppchen, das man aus Kindertagen kennt. Am Ende lag - nach vielen herzhaften Lachern - der böse Wolf, der nicht nur der Großmutter an die Wäsche wollte, verdientermaßen auf dem Boden, totgefahren von einem Bobby-Car. Auf so eine Idee (und die vielen anderen) muss man erst mal kommen. Echte Partystimmung zu musikalischen Welthits verbreitete die seit 2009 eigenständige Tanzformation Partyalarm, die ihren Ursprung - und darauf ist man beim KVP besonders stolz - einst in Pfalzel hatte. Wie schon die Palzer Schreckschrauben zuvor, gefiel das Pfalzeler Männerballett mit einem effektvollen Tanz unter Schwarzlicht. Aber darunter hätten sich die Akteure überhaupt nicht zu verstecken brauchen. Dem Lichteffekt sei\'s geschuldet. Trotz widriger winterlicher Bedingungen mit massivem Schneefall (Sitzungspräsident Michael Schmidt: "Bei uns ist das Konfetti draußen nicht gefärbt!") hatte die Stadtgarde Augusta Treverorum mit großem Gefolge doch noch den Weg nach Pfalzel geschafft. Dafür und für ihre akrobatischen Darbietungen gab es viel Applaus vom Publikum. Die weiteren Mitwirkenden: Kindergarde (Trainerinnen Nicole Ruland, Melanie Grässer, Betreuerin Ricarda Szyska), Große Garde (Trainerpaar Sebastian und Denise Gouin, die auch einen eigenen Paartanz darboten).Die weiteren Termine:Zweite Kappensitzung am Samstag, 7. Februar, 20.11 Uhr, Jugendheim; Umzug am Fastnachtssonntag, 15. Februar, 14.11 Uhr. Anschließend buntes Treiben im Jugendheim. Zugteilnehmer können sich anmelden bei Kurt Schmitt, Telefon 0651/62326.