Wuselige Rebläuse

Wenn die Wiltinger Karneval feiern, dann gibt es im Bürgerhaus keinen freien Platz mehr. Auch in diesem Jahr hielten sie die Tradition aufrecht: Die "Reblaus" rief, und rund 200 Narren folgten.

Es waren nicht nur Wiltinger Närrinnen und Narren, die den Weg ins Bürgerhaus fanden. Aber auch die Auswärtigen feierten mit, so wie eigentlich fast nur die Wiltinger feiern können. Und deren Jecken-Verbund "Reblaus" hatte so ziemlich alles aufgefahren, was die derzeit herrschende närrische Zeit aufzubieten hat.

Diesmal hatte die Reblaus ihr närrisches Treiben unter das Motto "Reblaus-Zirkus un der Soar wie daham, dat ist doch kloar" gestellt. Und dann begann der närrische Zirkus mit teils wahrhaft zirzensischen, tänzerischen Darbietungen der Garden. Vielversprechend das "kleine Tanzmariechen". Die Sitzung war "Spaß an der Freud pur".

Die Aktiven:

Sitzungspräsidenten Silvia Pidancet, Thomas Bohn, Beisitzer Doris Schramm, Wolfgang Kebig, Elferrat: Konrad Steinmetz, Heinz Kohl, Wolfgang Kirch, Richard Maximiner, Johannes Selders, Joachim Meurer, Lothar Meurer, Klaus Weber, Gerd Reinert. Büttenreden: Josef Eltges, Patricia Kohl, Michaela Classman, Mathias Ring , Alfons Kuborn, Walter Weber, Anja Greif, Thomas Bohn, Jasmin Weber, Anna Koch. Tanzmariechen: Anna Zeimet. Reblaus-Garde, Jugendgarde (alle einstudiert von Christin Konitz). Double Four (Einstudierung Nicole Roos, Silvia Melchisedesch). Stepp'n Out (Einstudierung Nicole Roos). Showtanz, Männerballett, Technik: Richard Seer, Tobias Schmitz, Kai Apel, Collin Peters, Frank Spiegel. Bühnenbild: Wolfgang Kebig, Silvia Kaiser, Manuela Schuh. Musik: Winzerkapelle Wiltingen.