Zug um Zug in die tollen Tage

In Triers Süden hat mit viel Schwung und Stimmung die närrische Session begonnen. Beim Ordensfest der KG Trier-Süd in der Halle am Bach wurde der Südbahnhof in Miniatur unter die Leute gebracht.

Trier-Süd. (DQ) Ein Kulturgut der Region prangt auf dem diesjährigen Sessionsorden der Karnevalsgesellschaft Trier-Süd 1923 e.V.: das 1908 erbaute Bahnhofsgebäude Trier-Süd, in dem sich heute unter anderem ein Restaurant befindet.

Zur vorletzten Jahrhundertwende eröffnete sich dem damaligen Ort Löwenbrücken mit dem Südbahnhof ein Tor zur Welt, nun wurde mit ihm feierlich die fünfte Jahreszeit für die KG Trier-Süd eröffnet. Das passende Motto: "Zug um Zug - Karneval in Trier-Süd". Stürmisch begrüßten die rund 300 Gäste des Ordensfests in der Halle am Bach den Einmarsch der Garden, des Elferrats und des Präsidenten Werner Franzen. Durch das Programm führte Sitzungspräsident Andreas Dalpke.

Mit dem Ex-Prinzenpaar im Schlagerhimmel



Freude bei der Kindergarde: Nach ihrem Tanz erschien das gut gelaunte Stadtprinzenpaar der vergangenen Session, Thomas II. und Christina I. auf der Bühne, um gemeinsam mit ihnen das Fliegerlied zu präsentieren. Auch ein Vortrag durfte auf dem Ordensfest nicht fehlen: "Ordensritter" Willi Neu berichtete von einem außergewöhnlichen Traum. Für Begeisterung sorgte auch die Jugendgarde mit ihrem Tanz sowie das Solomariechen Ronja Weiland.

Zahlreiche Aktive freuten sich über den Orden mit dem Miniatur-Südbahnhof, darunter der Vereinsvorstand und die Mitglieder der Theatergruppe der KG Trier-Süd, die im Dezember das Weihnachtsmärchen "Fips vom Baumhaus" aufgeführt hat. Bereits vor der Pause waren die ersten Gäste auf der Bühne: Das Waldracher Prinzenpaar Sarah I. und Michael I. machte seine Aufwartung. Weitere Prinzenpaare aus Ehrang, Pfalzel, Konz, Hermeskeil und Zerf sowie der Stadtprinz Ralf I. sollten folgen.

Eine besondere Ehre wurde zwei Damen des Elferrats zuteil: Peter Pries, Präsident der ATK (Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval) sowie des Landesverbands Rhein-Mosel-Lahn, verlieh den ATK-Orden an Silvia Gotthard und den Rhein-Mosel-Lahn-Verdienstorden an Jutta Müller. Beide Damen engagieren sich seit Jahren in der KG Trier-Süd, Silvia Gotthard als Elferratssprecherin.

Ehrenratspräsident Walter Ludwig hielt die Laudatio auf einen neuen Ehrenratsherrn: Christian Klein. Der Physiotherapeut, der den Karneval praktisch mit der Muttermilch aufgesogen hat, hat sich in der KG Trier-Süd über viele Jahre als Gardetrainer engagiert. Die erste Sitzung der KG Trier-Süd ist am Sonntag, 24. Januar um 14.11 Uhr.

Die Aktiven:

Präsident Werner Franzen, Sitzungspräsident Andreas Dalpke, Vorstand Sylvia Metzen, Silvia Gotthard, Peter Audesirk, Sonja Zimmermann, Herrmann Bönsel, Barbara Polka, Horst Czinczoll, Jenny Adrian, Marlies Schmiedberger. Ehrenratspräsident Walter Ludwig, Bütt: Willi Neu. Solomariechen: Ronja Weiland, Kindergarde, Jugendgarde und Große Garde mit Betreuerinnen Simone Behlendorf, Tanja Bönsel, Sarah Lange, Jenny Lorig, Lissy Lorig, Marion Rosch, Sandra Schleglmilch, Elke Schmiedek und Sonja Zimmermann.