1. Dossier

Freie Wähler rüsten sich für den Sommer

Freie Wähler rüsten sich für den Sommer

Sie wollen mindestens wieder sechs Plätze im Konzer Verbandsgemeinderat besetzen: Die Freie Wählergemeinschaft hat ihre Kandidaten für die Liste bei den Kommunalwahlen im Juni nominiert. Ingeborg Wagner zieht sich indes aus dem politischen Geschäft zurück.

Konz. Nach der CDU und den Grünen hat nun auch die Freie Wählergemeinschaft (FWG) die Liste mit ihren Kandidaten für den künftigen Verbandsgemeinderat Konz aufgestellt. In einer mehrstündigen Sitzung haben mehr als 40 Stimmberechtigte mit meist eindeutigen Mehrheiten die 40 Mitglieder bestimmt, die bei den Kommunalwahlen am 7. Juni die Stimmen auf sich und die FWG vereinen sollen. Abgesehen von einer Kampfabstimmung um Platz drei zwischen Ingo Müller und Lothar Gräsing verliefen die Wahlen in ruhigen Bahnen.

Angeführt wird die Liste von Detlef Müller-Greis, der im vergangenen Jahr einer der Kandidaten bei den Bürgermeisterwahlen war. An Platz zwei steht die Fraktionsvorsitzende Maria Schmitz, ihr folgen VG-Ratsmitglied Ingo Müller, Lothar Gräsing sowie die Ratsmitglieder Gerhard Stempien und Heinz Fischer.

Wer in der Riege fehlt, ist Ingeborg Wagner. Seit zehn Jahren ist sie ehrenamtliche Beigeordnete im Verbandsgemeinderat. Die 66-Jährige möchte sich nun nach und nach aus dem unmittelbaren politischen Geschehen zurückziehen. "Irgendwann muss man Schluss machen können", sagt sie auf TV-Anfrage. Sie wolle jüngeren Menschen nun den Vortritt lassen. Ihren Vorsitz der Verbandsgemeinde-FWG möchte sie bei der Mitgliederversammlung im Herbst niederlegen.

Ein zweiter Blick in die Liste gibt zudem Aufschluss darüber, in welchen Ortschaften und Landstrichen der Verbandsgemeinde die FWG gut und wo sie so fast gar nicht vertreten ist. Rund ein Viertel der FWG-Kandidaten stammt aus den Stadtteilen Oberemmel und dem Tälchen, fünf aus Pellingen. Überall stellen FWGler derzeit den Ortsvorsitz.

Die einwohnerstärksten Gemeinden (neben der Stadt) sind dagegen nur schwach mit zwei Bewerbern aus Wasserliesch und einer Kandidatin aus Tawern vertreten. Kanzem, Wawern, Wellen, Temmels und Oberbillig gehen leer aus.

Die FWG-Kandidaten auf der VG-Ratsliste im Überblick:

Detlef Müller-Greis (Konz-Könen), Maria Schmitz (Wiltingen), Ingo Müller (Nittel), Lothar Gräsing (Konz), Gerhard Stempien (Konz-Oberemmel), Heinz Fischer (Konz), Robert Schuh (Wasserliesch), Katharina Zimmer (Konz), Hermann-Josef Schmitz (Wiltingen), Ute Schoop (Konz-Oberemmel), Dieter Hennen (Pellingen), Klaus Hoffmann (Konz-Könen), Albert Schmitt (Konz-Oberemmel), Helma Wingerath (Pellingen), Hermann-Josef Benzkirch (Konz-Oberemmel), Werner Scheuer (Konz), Ferdinand Müller (Pellingen), Walter Mangrich (Wiltingen), Udo Clemens (Konz-Oberemmel), Hans-Karl Mangerich (Konz), Hermann Marx (Konz-Kommlingen), Dieter Hocke (Konz), Brigitte Thiel (Wasserliesch), An-dreas Weiner (Konz-Könen), Dieter Klever (Konz-Krettnach), Winfried Müller (Pellingen), Heinz-Günter Reichardt (Konz-Krettnach), Sandra Schreier (Konz), Ferdinand Scheuer (Nittel-Köllig), Eveline Schmekies (Pellingen), Anneliese Schuh (Tawern), Karl Grimbach (Konz-Niedermennig), Christoph Hein (Konz), Dieter Friedrich (Nittel-Köllig), Petra Theisen (Konz), Hannelore Müller (Pellingen), Anja Zimmer (Konz), Andreas Mees (Wiltingen), Peter Willems (Onsdorf), Hermann-Josef Momper (Konz-Oberemmel).