Trends im Tourismus 2019: Urlaub in Deutschland boomt

Start der Serie: „Die Volksfreund-Sommertipps“ : Tourismusverband: „Es ist cool geworden, Urlaub in Deutschland zu machen“

Die Republik zählt zu den beliebtesten Reisezielen der Welt und ist auch bei Einheimischen gefragt. Start der neuen TV-Serie: „Die Volksfreund-Sommertipps“

Die weißen Strände der Ostsee, die spitzen Zacken der Alpen, Schlösser, Burgen, Maß und Moselwein, wandern, radeln oder einfach nur chillen im Café am Prenzlauer Berg. „Es ist cool geworden, Urlaub in Deutschland zu machen“, sagt Markus Aspetzberger vom Deutschen Tourismusverband. 39 Millionen internationale Gäste kamen 2018 ins Land, 1,5 Millionen mehr als im Vorjahr, und damit schafft die Bundesrepublik es auf Weltranglistenplatz 8 der beliebtesten Reiseländer. Noch vor Thailand, Großbritannien, Österreich oder Japan. Bei den Deutschen ist Deutschland sogar das beliebteste Urlaubsziel: Rund 27 Prozent verbringen den Urlaub im eigenen Land.

„Fernreiseziele haben kein soziales Prestige mehr“, sagt Andreas Kagermeier, Professor für Freizeit- und Tourismusgeographie an der Universität Trier. „Das Erlebnis ist heute wichtiger als der Ort, an dem ich bin.“

Deutschland profitiere auch davon, dass viele nicht nur einen, sondern zwei, drei oder vier Urlaube machen. Und so verzeichnete der Tourismusverband 2018 478 Millionen Übernachtungen von Gästen aus dem Inland und 87,7 Millionen von Besuchern aus dem Ausland – ein Plus von je rund vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Meer und die Berge stehen weit oben auf der Beliebtheitsskala. „Wir beobachten aber gleichzeitig den großen Wunsch nach Entdeckungen“, sagt Aspetzberger. Die Menschen suchten Orte und Regionen, die weniger bekannt seien, die überraschen können – wie der Spreewald oder der Harz. Rheinland-Pfalz belegt bei den Übernachtungszahlen deutschlandweit nur Rang 9. Mit einem Wachstum um 1,7 Prozentpunkte boomt der Tourismus auch viel weniger stark als in den meisten anderen Ländern.

Die 73 Prozent der Deutschen, die ihren Urlaub im Ausland verbringen, reisen nach ersten Infos des Verbands Die Reisewirtschaft im Sommer 2019 am liebsten nach Griechenland, in die Türkei, auf die Balearen, die Kanaren und nach Ägypten. Nachdem die Türkei, Ägypten und Tunesien wegen Sicherheitsbedenken zuletzt nur zögerlich gebucht wurden, merken die Reisebüros der Region aktuell eine deutlich gestiegene Nachfrage – die sich auch durch höhere Preise bemerkbar macht. Ungebrochen ist der Trend zur Kreuzfahrt. Auch Aktiv-, Natur- und Campingurlaub bleiben beliebt. Gefragtestes Fernreiseziel sind aktuell die USA.

Wo auch immer es hingeht – heute starten „Die Volksfreund-Sommertipps“ – eine neue Serie, die dabei hilft, das Beste aus den Sommertagen herauszuholen. Sowohl für jene, die in die Ferne schweifen als auch für jene, die Urlaub in der Heimat machen, gibt es drei Wochen lang täglich jede Menge nützliche Infos und Ausflugstipps. TV-Redakteure entführen Sie zum Kanufahren auf die rauschende Kyll, zu spektakulären Burgen, gefährlichen Greifvögeln oder zur ältesten Minigolfanlage Deutschlands.

Wer Lust hat, die schöne Natur der Region zu Fuß zu erkunden, braucht nur den passenden Artikel auszuschneiden und die Stiefel zu schnüren. Eine große Infografik erklärt, was die Freibäder der Region zu bieten haben. Nicht minder praktische Tipps finden jene, die verreisen: Günstige Parkplätze an den nahegelegenen Flughäfen, Fettnäpfchen, die man im Ausland besser meidet, Stauprognosen und vieles mehr – damit der Sommer zur schönsten Zeit des Jahres wird.

Mehr lesen Sie im Hintergrund.

Mehr unter: www.volksfreund.de/freizeit

Mehr von Volksfreund